Versuchter Wadenbiss: Mann greift Polizisten an

Die Polizei wollte nach einem Unfall die Verursacherin zur Wache mitnehmen. Die Beamten haben aber die Rechnung ohne einen widerspenstigen 23-Jährigen gemacht.
| John Schneider
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die beiden Angeklagten Jasmin H. und Luca S.
jot Die beiden Angeklagten Jasmin H. und Luca S.

München - Weil sie am Morgen des 24. August 2018 einen Unfall verursacht hatte, wollten zwei Tölzer Streifenpolizisten Jasmin H. (24) zur Wache mitnehmen. Dort sollte der Unfall aufgenommen werden.

Doch bevor es soweit kam, eskalierte die Situation. Luca S. (23) ging auf die beiden Beamten los und forderte sie auf, die Unfallfahrerin gehen zu lassen. Ein Beamter sprach ihm einen Platzverweis aus, doch der 23-Jährige ignorierte das, baute sich stattdessen in Boxerhaltung vor den Polizisten auf. Er werde nicht zulassen, dass Jasmin H. zur Dienststelle gebracht werde. Dabei beleidigte er die Beamten.

Gerangel mit Polizei: 23-Jähriger will Beamten beißen

Es kam zum Gerangel. Luca S. stieß einen Polizisten gegen die Brust, der wiederum Reizgas einsetzte. Der Angeklagte soll immer wieder versucht haben, einen der Polizisten in die Wade zu beißen, wurde aber dann doch überwältigt.

Jasmin H. soll versucht haben, ihm zur Hilfe zu kommen und dabei ebenfalls die Beamten beleidigt haben. Was sie bestreitet. Dennoch muss die junge Frau am Freitag neben dem 23-Jährigen auf der Anklagebank Platz nehmen.

Die Blutprobe ergab bei der Unfallfahrerin 0,9 Promille, dazu wurden Amphetamin und Kokain festgestellt. Der geständige Luca S. hatte 0,8 Promille Alkohol im Blut.

Der Prozess wird am Dienstag fortgesetzt.

Lesen Sie hier: Nach Aufruhr in der S-Bahn - Maskenmann randaliert in Gaststätte

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren