Verdreckte ÖPNV-Aufzüge: Münchner SPD fordert häufigere Reinigung

An vielgenutzten ÖPNV-Stationen in München sollen Schmutz und Gestank in den Aufzügen bald ein Ende haben.
| Emily Engels
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Viele Aufzüge in Münchner ÖPNV-Stationen sind verdreckt und stinken. Die SPD fordert häufigere Reinigung. (Symbolbild)
Gregor Fischer/dpa Viele Aufzüge in Münchner ÖPNV-Stationen sind verdreckt und stinken. Die SPD fordert häufigere Reinigung. (Symbolbild)

München - Die Aufzüge an vielgenutzten ÖPNV-Haltestellen sind oft nicht nur zugemüllt, sondern stinken auch. "Der Zustand ist oft so, dass es einen graust", sagt SPD-Stadträtin Bettina Messinger. "Gleichzeitig sind die Aufzüge jedoch für viele Menschen eine wichtige Mobilitätshilfe: Gerade ältere Münchnerinnen und Münchner, aber auch Eltern mit Kinderwagen, Menschen mit Behinderung oder Verletzung, sind häufig darauf angewiesen", so Messinger.

Stadtwerke München sollen Aufzüge häufiger reinigen

Deshalb fordert die Fraktion jetzt in einem Antrag, dass Aufzüge an hochfrequentierten Bahnhöfen wie am Marienplatz, am Odeonsplatz sowie am Haupt- und Ostbahnhof häufiger gereinigt werden. Dafür sorgen sollen die Stadtwerke München, so die SPD-Stadträtin zur AZ.

Lesen Sie auch: Autofreie Innenstadt: Mehr Tempo, bitte!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren