Update

Wolfratshausen: Jugendlicher niedergestochen - Polizei will Opfer befragen

Auch am Tag nach dem schweren Messer-Angriff auf einen Jugendlichen in Wolfratshausen fehlt vom Täter jede Spur. Die Ermittler wollen nun das Opfer selbst befragen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Täter – jedoch ohne Erfolg. (Symbolbild)
Die Polizei fahndete mit einem Großaufgebot nach dem Täter – jedoch ohne Erfolg. (Symbolbild) © dpa

Wolfratshausen - In Wolfratshausen (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) hat am frühen Mittwochnachmittag ein bislang unbekannter Täter einen Jugendlichen niedergestochen und dabei schwer verletzt.

Die Polizei fahndete nach dem Vorfall unter anderem auch mit einem Hubschrauber nach dem Unbekannten. Jedoch ohne Erfolg. Nun folge normale Ermittlungsarbeit, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstagmorgen. Unter anderem wolle man den verletzten Jugendlichen befragen. Wann dies möglich sei, war zunächst nicht bekannt.

Jugendlicher an Weiher attackiert und schwer verletzt

Wie Polizei und "BR24" berichten, gingen um kurz nach 13 Uhr mehrere Notrufe bei der Polizeileitstelle ein, die davon berichteten, dass an einem Weiher in Wolfratshausen ein Jugendlicher von einem Mann angegriffen und schwer verletzt wurde. Nach der Attacke soll der Täter sofort zu Fuß die Flucht ergriffen haben.

Lesen Sie auch

Bei dem Angriff erlitt der Jugendliche Stichverletzungen, nach der Erstversorgung wurde er durch den alarmierten Rettungsdienst in eine Klinik eingeliefert. Laut Polizei bestand jedoch keine Lebensgefahr.

Die Kriminalpolizei in Weilheim hat die Ermittlungen übernommen. Warum es zur Tat kam, ist derzeit noch unklar.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren