Wegen Elfmeter-Pfiff: Zuschauer attackiert Schiedsrichter (17) bei Jugendturnier

Ausraster beim Jugendfußballturnier: Weil ein 49-Jähriger nicht mit der Entscheidung des 17-jährigen Schiedsrichters zufrieden war, attackierte er ihn. Zwei Männer eilten dem Teenager zur Hilfe, beide wurden durch den Angriff verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Das Spiel der U12-Mannschaften wurde nach der Schlägerei abgebrochen. (Symbolbild)
Das Spiel der U12-Mannschaften wurde nach der Schlägerei abgebrochen. (Symbolbild) © Bernd Thissen/dpa

Heimstetten - Am vergangenen Samstag ist es beim U12-Fußballturnier in Heimstetten zu einem Gewaltausbruch eines Zuschauers gekommen.

Nach AZ-Informationen spielte der SV Heimstetten gegen Memmingen, gegen 17.30 Uhr pfiff der 17-jährige Schiedsrichter einen Elfmeter für Heimstetten. Einer der Zuschauer, ein 49-jähriger Mann aus dem Münchner Landkreis, war mit der Entscheidung jedoch alles andere als einverstanden. Er beleidigte den Teenager und lief plötzlich aufs Spielfeld, wo er den Jugendlichen völlig unvermittelt schubste.

Zwei weitere Zuschauer (47, 55) eilten dem Schüler zur Hilfe, auch sie wurden vom 49-Jährigen attackiert. Laut Polizei biss der dem 55-Jährigen in den Unterarm, schlug ihm auf die Brust und griff ihm gewaltsam in den Unterleib. Der Helfer erlitt leichte Verletzungen. Auch der 47-Jährige verletzte sich leicht, als er einem Schlag ausweichen wollte und dabei auf den Rücken fiel.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Jugendspiel nach Gewalt-Eskalation abgebrochen

Das Spiel wurde daraufhin abgebrochen. Die alarmierte Polizei konnte den aggressiven 49-Jährigen noch auf dem Sportplatz vorläufig festnehmen und zur Polizeiinspektion bringen. Nach der Durchführung der polizeilichen Maßnahmen wurde der Informatiker wieder entlassen. Er wurde unter anderem wegen Beleidigung und Körperverletzung angezeigt.

Die Münchner Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Ob der Angreifer ein Vater oder Angehöriger eines der Kinder ist, ist aktuell noch Gegenstand der Ermittlungen.


Anmerkung der Redaktion: In einer ersten Fassung des Artikels wurde berichtet, dass der SV Heimstetten gegen Teutonia München gespielt hat. Das ist nicht korrekt, der SV Heimstetten hat gegen Memmingen gespielt. Der Artikel wurde entsprechend korrigiert.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren