VR-Bank Dachau kündigt Konto von AfD-Ortsverband

Die Volksbank-Raiffeisenbank Dachau (VR) hat dem dortigen AfD-Ortsverband das Konto gekündigt. "Wir haben uns entschieden, das Konto des Ortsverbandes der AfD bei uns im Haus nicht zu führen. Das ist eine geschäftspolitische Entscheidung, die wir auch nicht begründen", sagte ein Sprecher der Bank am Donnerstag. Privatkonten von AfD-Mitgliedern seien nicht betroffen. Der "Münchner Merkur" hatte darüber berichtet.
| dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
78  Kommentare 4 – Artikel empfehlen
Raiffeisenbank (Archivbild).
Raiffeisenbank (Archivbild). © dpa
Dachau

"Es gibt Vertragsfreiheit", sagte der Sprecher weiter. Insofern habe die Bank keine Verpflichtung, eine Geschäftsbeziehung zu führen. "Der Umgangston der AfD ist mit unseren genossenschaftlichen Werten nicht vereinbar." Der AfD-Stadt- und Kreisrat Markus Kellerer hatte im "Merkur" der Bank Ungleichbehandlung vorgeworfen.

Auf Facebook entspannte sich unterdessen eine heftige Debatte um den Schritt. "Danke VoBa Dachau, ihr seid ein leuchtendes Vorbild!", war da zu lesen. Ein anderer Nutzer hingegen warf der Bank Unsportlichkeit und mangelndes Demokratie-Verständnis vor.

© dpa-infocom, dpa:210218-99-498765/2

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 78  Kommentare – mitdiskutieren 4 – Artikel empfehlen
78 Kommentare
Artikel kommentieren