Versuchter Wohnungseinbruch durch DNA-Treffer geklärt

Die Münchner Polizei konnte mit Hilfe einer DNA-Analyse einen versuchten Wohnungseinbruch klären - der Täter sitzt bereits wegen anderer Wohnungseinbrüche in Haft.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen

München - Der zunächst unbekannter Täter warf in der Silvesternacht die Glasscheibe einer Terrassentür am Elsterweg in Oberschleißheim ein. Nachdem der Einbrecher so in das Haus gelangt war, durchsuchte er die Räumlichkeiten und flüchtete, allerdings ohne etwas erbeutet zu haben.

Lesen Sie hier: Stadt beschließt neue Radwege in der Innenstadt

In der Wohnung ließ er eine Getränkeflasche, die er bei sich hatte, zurück. An dieser Flasche konnte eine DNA-Spur gesichert werden. Diese Spur führte nun beim Abgleich mit der DNA-Analysedatei beim Bayerischen Landeskriminalamt zu einer Treffermeldung.

Lesen Sie hier: Dieter Reiter will keinen Zaun um die Wiesn

Demnach handelt es sich um bei dem Einbrecher um einen 25- jährigen Deutschen, der derzeit bereits wegen anderer Wohnungseinbrüche in Haft sitzt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren