Unterhaching: Tonnenschwerer Lkw rutscht auf Fußweg

Beim Rückwärtsfahren ist ein Sattelzug einen Hang auf einen Fußweg herabgerutscht. Verletzt wurde niemand, doch die Bergung gestaltete sich schwierig.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Bei Dunkelheit hat ein Sattelzugfahrer sein Gespann in eine gefährliche Schräglage gebracht. Auch am Morgen war die Situation noch nicht gelöst.
Bei Dunkelheit hat ein Sattelzugfahrer sein Gespann in eine gefährliche Schräglage gebracht. Auch am Morgen war die Situation noch nicht gelöst. © Thomas Gaulke

Unterhaching - Es war dunkel, wohl auch deswegen waren keine Personen mehr auf dem Fußweg unterwegs. In der vergangenen Nacht rutschte ein Sattelzug in Unterhaching auf den Weg ab. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Die Bergung wurde allerdings zur Herausforderung.

Unfall beim Rückwärtsfahren

Beim Rückwärtsfahren war das Heck des mit 22 Tonnen Spanplatten und Stahlfedern beladenen Schwerfahrzeugs über eine Böschung auf die dahinter verlaufende Fuß- und Radweg-Unterführung der Münchner Straße gerutscht. Alleine kam der Lastwagenfahrer nicht wieder aus dieser Lage.

Lesen Sie auch

Sogar die Feuerwehr kann den Lastwagen nicht bergen

Der Sattelzug in Schieflage.
Der Sattelzug in Schieflage. © Thomas Gaulke

Nachdem sogar die technischen Möglichkeiten der Feuerwehr erschöpft waren, wurden Berater vom Technischen Hilfswerk (THW) hinzugezogen, um das weitere Vorgehen abzustimmen. Auch am Vormittag war die Situation noch nicht gelöst. Voraussichtlich wird nun ein privates Bergeunternehmen den Havaristen wieder auf ebenen Boden befördern müssen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren