Tödlicher Badeunfall: 63-Jähriger verstirbt im Ammersee

Am Dienstag haben Taucher der Wasserwacht einen Mann leblos aus dem Ammersee geborgen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Am Dienstag ist ein Mann im Ammersee leblos geborgen worden. (Symbolbild)
Am Dienstag ist ein Mann im Ammersee leblos geborgen worden. (Symbolbild) © dpa

Buch am Ammersee - Ein 63-jähriger Mann ist am Dienstagvormittag im Ammersee tödlich verunglückt. Die genauen Umstände werden derzeit ermittelt.

Der Mann war zusammen mit seiner Ehefrau zum morgendlichen Schwimmen am Ammersee. Als er jedoch nach geraumer Zeit nicht wie gewohnt ans Ufer zurückkehrte, alarmierte seine Frau die Rettungskräfte. Gegen 11 Uhr konnten die Taucher der Wasserwacht Eching den leblosen Schwimmer aus drei Metern Tiefe, etwa 80 Meter entfernt nördlich des Ufers bei Buch bergen. Die sofort eingeleiteten Reanimationsmaßnahmen blieben erfolglos.  

Lesen Sie auch

Keine Hinweise auf Fremdeinwirkung

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen zur Todesursache aufgenommen. Bislang liegen keine Hinweise auf eine Fremd- oder Gewalteinwirkung vor,  die Ermittler gehen nach derzeitigem Sachstand von einem Ertrinkungstod aus.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren