Sonntagsausflug: Porschefahrer rast mit 183 Sachen in Radarfalle

Er wollte seinen Sportwagen am ersten richtig schönen Tag des Jahres ausfahren - und fuhr prompt in eine Radarfalle. Jetzt muss der Porschefahrer sein Auto erst mal stehen lassen.
| Lukas Schauer / Onlineredaktion
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Fast 100 km/h zu schnell war der Porschefahrer.
dpa Fast 100 km/h zu schnell war der Porschefahrer.

Bergkirchen - Schönes Wetter, Sonnenschein, Alpen-Sicht: Was gibt es da für einen Sportwagenbesitzer schöneres, als sein Auto nach der Winterpause wieder aus der Garage zu lassen und ein bisschen aufs Gas zu drücken.

Ein bisschen sehr aufs Gas gedrückt hat ein Porschefahrer am Sonntag bei Bergkirchen im Landkreis Dachau: Der Mann raste mit 183 Sachen auf der Ortsverbindungsstraße zwischen dem Gewerbegebiet "GADA 8" und Eisolzried in eine Radarfalle der Polizei. Erlaubt sind 100 km/h.

Der 62-Jährige aus dem Raum Fürstenfeldbruck muss seinen Porsche Turbo nun erstmal für längere Zeit abstellen. Ihn erwarten laut Polizei ein Bußgeld in Höhe von 1.200,Euro, zwei Monate Fahrverbot und zwei Punkte in Flensburg.

Lesen Sie hier: Münchnerin (72) wird von Lkw erfasst und stirbt

 

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren