Raucher zettelt Rauferei in S-Bahn an

Ein 37-Jähriger sitzt qualmend in einer S2. Das ärgert andere Fahrgäste sehr und es kommt zur Rauferei. Am Ende muss die Bundespolizei einschreiten.
| AZ/rah
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die S-Bahn hielt in Markt Schwaben an, wo Polizisten der Sachverhalt klärten.
Bundespolizei Die S-Bahn hielt in Markt Schwaben an, wo Polizisten der Sachverhalt klärten.

München - Der Raucher kam mit seinem Bruder und einem Freund von der Wiesn. In einer S2 nach Erding zündete sich der in Erding wohnende Italiener eine Zigarette an. Zwei Frauen machten den 37-Jährigen auf das Rauchverbot in öffentlichen Verkehrsmitteln aufmerksam. Zwei Briten (50 und 49) unterstützten die Frauen. Auch sie baten den Italiener das Rauchen einzustellen.

Es kam zum Streit, der schnell handgreiflich wurde. Mindestens zwei der Italiener sollen laut Bundespolizei die beiden Briten geschlagen haben. In Markt Schwaben holten Polizisten den betrunkenen Raucher und seine Begleiter (1,4 bis 2,1 Promille) aus der S-Bahn. 

Lesen Sie hier: Betrunkener (40) will nicht aus S-Bahn steigen und randaliert

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren