Radler (77) von Autofahrerin übersehen - schwer verletzt

Ein 77-jähriger Radfahrer ist am Dienstag von einer Autofahrerin angefahren worden. Warum es zu der Berührung zwischen dem Auto und dem Rad kam, ist noch nicht geklärt. Der 77-Jährige erlitt schwere Verletzungen, er trug keinen Helm.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Taufkirchen - Am Dienstag gegen 14.25 Uhr befuhren eine 68- jährige Pkw-Fahrerin sowie ein 77-jähriger Fahrradfahrer die Kreisstraße M 2 von Taufkirchen kommend in Richtung Sauerlach. Etwa 300 Meter nach dem Ortsende, auf Höhe der Kreuzung mit dem Aufhüttenweg, wollte die Autofahrerin mit ihrem Hyundai den Radfahrer überholen. Davon geht die Polizei zumindest bisher aus. Während des Überholvorgangs kam es aus bislang ungeklärter Ursache zu einer Berührung zwischen dem Pkw und dem Radfahrer.

Der Radler trug keinen Helm

Der 77-jährige Münchner wurde von seinem Fahrrad abgeworfen, prallte gegen die Windschutzscheibe und landete schließlich mit dem Kopf auf dem Asphalt, wo er liegen blieb. Er wurde mit schweren Verletzungen (Kopfplatzwunde, Schienbeinfraktur, Schulterverletzung) in ein Münchner Krankenhaus gebracht.

Lesen Sie hier: Nachtportier mit Pefferspray

Er trug während der Fahrt keinen Fahrradhelm. Die Fahrerin des Hyundai blieb unverletzt. Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 4.000 Euro. Während der Unfallaufnahme war die Unfallstelle für eineinhalb Stunden gesperrt. Aufgrund des geringen Verkehrsaufkommens kam es zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen.

Zeugenaufruf:
Personen, die sachdienliche Hinweise zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich mit dem Unfallkommando, Tegernseer Landstraße 210, 81549 München, Tel.: 089/6216-3322, in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren