Pöcking: Kurioser Polizeieinsatz wegen zu lauter Weihnachtsmusik

Die Polizei in Pöcking hatte es in der Nacht auf Freitag mit einem Fall von viel zu lauter Musik zu tun. Erwähnenswert dabei war jedoch nicht nur der Lärmpegel, sondern auch die für diese Jahreszeit ungewohnte Songauswahl.
| aw
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
13  Kommentare Artikel empfehlen
Seit 1984 mit "Last Christmas" regelmäßig in den Charts: George Michael und Andrew Ridgeley von Wham!
Seit 1984 mit "Last Christmas" regelmäßig in den Charts: George Michael und Andrew Ridgeley von Wham! © imago

Pöcking – Eine Polizeistreife aus Pöcking (Lkr. Starnberg) hat in der Nacht auf Freitag kaum ihren Ohren getraut und wird sich gefragt haben "Ja, is denn heut scho‘ Weihnachten?", als sie gegen Mitternacht auf Kontrollfahrt unterwegs war.

Wie die Polizei berichtet, fiel den Beamten lautstarke Musik auf, die aus einem Haus auf die Straße drang. Alleine die Lautstärke zu so nachtschlafender Zeit wäre schon Anlass für eine Beanstandung und einen kurzen Besuch gewesen, aber die Musikauswahl setzte dem Ganzen dann auch noch die Krone auf.

27-Jähriger lässt um Mitternacht laut Weihnachtsmusik laufen

Der 27-Jährige, der als Quelle der mitternächtlichen Musikbeschallung ausgemacht werden konnte, begnügte sich nicht etwa mit den aktuellsten Sommerhits oder Musik, bei der heftig in die Saiten gegriffen wird, sondern vielmehr mit einem Medley der bekanntesten Weihnachtslieder. Das abgespielte Repertoire umfasste dabei X-Mas-Hits wie "Rudolph, the Red Nosed Reindeer", "Last Christmas", "White Christmas" bis hin zum Chris-Rea-Hit "Driving Home for Christmas". Von stiller Nacht konnte in diesem Moment also nicht die Rede sein.

Angesprochen auf seinen für diese Jahreszeit etwas ungewöhnlichen Musikgeschmack, gab der 27-Jährigen den Polizeibeamten gegenüber zu Protokoll, dass er aktuell nicht über einen Internetzugang verfüge und die CD mit den Weihnachtslieder die einzige wäre, die er besitzen würde.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Der junge Mann wurde von den Beamten darauf hingewiesen, ob der späten Stunde die Lautstärke deutlich zu drosseln und zudem höflich über die aktuell vorherherrschende Jahreszeit in Kenntnis gesetzt.

In ihrem Bericht erwähnte die Polizei jedoch explizit, dass es trotz der Lautstärke und der späten Stunde keinerlei Beschwerden aus der Nachbarschaft gegeben habe. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 13  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
13 Kommentare
Artikel kommentieren