Pilz-Sammler stürzt in die Tiefe - tot!

Ein 85-jähriger Mann macht sich am Donnerstagvormittag zum Schwammerlsuchen auf. Am Nachmittag findet ihn die Polizei tot in einem Wald bei Egling. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei.
| AZ/bofa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Rentner verunglückte beim Pilzesammeln tödlich (Symbolbild)
Felix Kästle/dpa Ein Rentner verunglückte beim Pilzesammeln tödlich (Symbolbild)

Egling - Ein Rentner ist am Donnerstag beim Pilzesammeln von einer drei Meter hohen Felswand gestürzt. Danach ist er noch weitere 25 Meter durch steiles Waldgelände gerutscht und an seinen Verletzungen gestorben, berichtet das Polizeipräsidium Oberbayern Süd. Die Einsatzkräfte fanden den Mann tot in einem Wald im Gemeindebereich Egling.

Beamten der Kriminalpolizeiinspektion Weilheim waren vor Ort, um die Todesursache zu klären. 

Ehefrau meldete Schwammerl-Sammler als vermisst

Am Vormittag hatte sich der 85-Jährige alleine auf den Weg zum Schwammerlsuchen gemacht. Als er am späten Nachmittag immer noch nicht zurück war, meldete ihn seine Ehefrau bei der Polizei in München als vermisst. Bei der sofort eingeleiteten Suche fanden die Beamten daraufhin den verunglückten Mann. 

Lesen Sie hier: Illegaler Tiertransport mit Hundewelpen auf A8 bei Holzkirchen

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren