Landratsamt München warnt vor Bootsfahrten auf der Isar

Treibgut stellt derzeit in der Isar eine Gefahr dar. Vor allem eine Stelle ist verzwickt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen Teilen
Die Isar hat derzeit viel Wasser - und Treibgut kann für Bootsfahrer gefährlich werden.
Die Isar hat derzeit viel Wasser - und Treibgut kann für Bootsfahrer gefährlich werden. © imago images/imagebroker

München - Das Landratsamt München mahnt alle, die in den Pfingstferien auf der Isar Boot fahren wollen, Acht zu geben. Vor allem quer stehende Bäume und Treibgut können gefährlich werden.

Vor allem im Bereich Schäftlarn gibt es Verblockungen durch quer liegende Bäume, so das Landratsamt. "Dies stellt eine Gefahrenquelle für alle Bootfahrer dar, die mit größeren Booten nicht mehr passierbar ist. Vom Befahren der Isar in diesem Bereich wird daher dringend abgeraten."

Diese Regeln gelten für Bootsfahrer auf der Isar

Wer auf der Isar Boot fahren will, muss bestimmte Regeln beachten. Im Landkreis München darf die Isar nach mehreren Unfällen in den vergangenen Jahren nur noch mit Kanus, Schlauchbooten und Stand-up-Paddling-Boards befahren werden. Es ist nicht erlaubt, Beiboote anzuhängen sowie Fahrzeuge zusammenzubinden.

Lesen Sie auch

Um die Fahrtüchtigkeit sicherzustellen, gilt eine Obergrenze von maximal 0,5 Promille Alkohol im Blut - genau wie beim Autofahren also.

Kinder bis acht Jahre und Nichtschwimmer müssen Rettungswesten mit CE-Kennzeichen tragen. Der Sicherheit wegen dürfen keine Glasflaschen mitgeführt werden. Zudem ist es nicht erlaubt, während des Bootfahrens Tonwiedergabegeräte zu verwenden.

  • Themen:
Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren