Kinder im Gleis: Rettung aus Lebensgefahr dank Hubschrauber

Gerade nochmal gutgegangen: Zwei Kinder sind am Freitag auf S-Bahngleisen entlanggelaufen. Ein Polizeihubschrauber konnte sie retten.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Empfehlungen
Mit dem Helikopter gelang die Rettung. (Symbolbild)
Mit dem Helikopter gelang die Rettung. (Symbolbild) © Michael Wurzbach/Bundespolizeiinspektion München

Dachau - Ärgerlich für die Fahrgäste, aber lebensrettend für zwei Kinder war eine Vollsperrung der Bahnstrecke München-Ingolstadt am Freitagnachmittag.

Gegen 16.30 Uhr bekam die Polizei den Hinweis, dass zwischen Dachau und Karlsfeld zwei Kinder auf den Gleisen herumturnten.

Ein Hubschrauber der Bundespolizei-Fliegerstaffel aus Oberschleißheim konnte einen der beiden Buben, einen 12-jährigen Griechen, schließlich orten.

Flucht per Fahrrad

Sein Freund, ein 11-jähriger Rumäne, flüchtete mit dem Fahrrad vor den Beamten. Er wurde später auf einem nahen Spielplatz aufgegriffen.

Die in Dachau wohnenden Kinder wurden ihren Eltern übergeben. Die Buben werden die Polizei allerdings bald wiedersehen: Gemeinsam mit ihren Eltern wurden sie zur Bundespolizeiinspektion München zu einem Präventionsgespräch über die Gefahren auf Bahnanlagen eingeladen.

Durch die vorübergehende Gleissperrung kam es zu erheblichen Verspätungen, Umleitungen und Zug- und S-Bahnausfällen zwischen München/Petershausen und Ingolstadt.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare Empfehlungen
3 Kommentare
Artikel kommentieren