Heizung zu warm: Münchner fährt nackt Auto

Bei einer Polizeikontrolle fällt der Mann im Adamskostüm aus. Die naheliegendste Lösung schien für den Mann nicht in Frage zu kommen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
9  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann war nackt in seinem Auto - die Polizisten gaben ihn einem Tipp.
Der Mann war nackt in seinem Auto - die Polizisten gaben ihn einem Tipp. © Patrick Seeger/dpa

Gauting - Die Polizei kontrollierte am Freitagabend kurz vor halb elf Uhr ein Auto in Gauting - aufgrund der nächtlichen Ausgangssperre wollten die Beamten wissen, warum der Fahrer noch unterwegs war. Im Fahrzeug saß ein 58-jähriger Münchner - und zwar splitterfasernackt.

Lesen Sie auch

Als Grund gab er an, dass es ihm wegen der Heizung im Auto zu warm gewesen sei. "Aus Sicht der kontrollierenden Polizeibeamten hätte er auch seine Heizung im Auto zurückdrehen können", schreibt die Polizei recht trocken-nüchtern dazu im Bericht.

Nackt Auto fahren ist erlaubt

Eine Strafe erwartet den Münchner aber wohl nicht. Nackt Autofahren ist erlaubt - solange es niemanden stört. Wenn man(n) also nackt in seinem Auto sitzt und niemanden belästigt, ist das in Ordnung. Sollten sich also aber Autofahrer oder Passanten daran stören, etwa wenn der nackte Autofahrer aus seinem Auto steigt, kann ein Bußgeld drohen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 9  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
9 Kommentare
Artikel kommentieren