Gegen Stromkasten geprallt: Münchner nach 15-Meter-Sturz nur leicht verletzt

Der 21-Jährige war mit seinem Motorrad von der Straße abgekommen und gegen den Stromkasten geprallt – das hätte deutlich schlimmer ausgehen können.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Polizei spricht von mindestens "einem Schutzengel". (Symbolbild)
Die Polizei spricht von mindestens "einem Schutzengel". (Symbolbild) © Stefan Puchner/dpa/Symbolbild

Wolfratshausen - "Die Schutzengel flogen vermutlich mit", sagt ein Polizeisprecher zu dem Unfall. Denn der 21-Jährige Münchner verletzte sich bei dem spektakulären Unfall nur leicht.

Von Egling kommend war der junge Mann am Donnerstagabend mit seiner Kawasaki EX250K in Richtung Ascholding unterwegs, als er aus bislang noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn abkam.

Münchner 15 Meter durch die Luft geschleudert

Dort krachte er gegen eine Stromkasten. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Münchner aus dem Sattel geschleudert. Er flog rund 15 Meter durch die Luft und landete auf einer angrenzenden Wiese.

Lesen Sie auch

Ein Krankenwagen versorgte den 21-Jährigen und brachte ihn dann mit lediglich leichten Verletzungen in eine Klinik.

Das Motorrad des Münchners ist ein Totalschaden, am Stromkasten entstand laut Polizei ein Sachschaden von rund 500 Euro.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren