Frau (87) gerettet: 50.000 Euro Schaden nach Küchenbrand

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in der Küche im Bereich des E-Herdes aus. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Erding, Maria Thalheim, Fraunberg und Wartenberg gelang es, den Brand schnell zu löschen. (Symbolbild)
Den Einsatzkräften der Feuerwehren aus Erding, Maria Thalheim, Fraunberg und Wartenberg gelang es, den Brand schnell zu löschen. (Symbolbild) © Stefan Sauer/dpa

Fraunberg - Glück im Unglück hatte am Dienstag eine 87-jährige Frau bei einem Küchenbrand in einem Einfamilienhaus im Landkreis Ebersberg.

Wie die Polizei berichtet, erlitt die Frau bei dem Feuer in den Mittagsstunden in der Gemeinde Fraunberg im Ortsteil Vorderbaumberg eine leichte Rauchgasvergiftung und kam ins Erdinger Krankenhaus. Am Haus entstand ein Sachschaden von etwa 50.000 Euro.

Den alarmierten Einsatzkräften der Feuerwehren aus Erding, Maria Thalheim, Fraunberg und Wartenberg gelang es zwar, den Brand schnell zu löschen, die Küche wurde aber vollständig verrußt und der Fehlboden in Mitleidenschaft gezogen.

Lesen Sie auch

Hauseigentümer und Schwiegersohn retten 87-Jährige

Nach ersten Erkenntnissen brach das Feuer in der Küche im Bereich des E-Herdes aus. Ein technischer Defekt wird nicht ausgeschlossen. Die Kriminalpolizei Erding ermittelt.

Zunächst hatte sich die 87-jährige Bewohnerin des Hauses noch schlafend in ihrem Wohnzimmer befunden. Bevor sich die Flammen weiter ausbreiten konnten, war es dem 42-jährigen Hauseigentümer zusammen mit dem zufällig anwesenden Schwiegersohn der Geschädigten gelungen, die Frau noch rechtzeitig ins Freie zu verbringen.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren