Er klopft an Türen und Fenster: Polizei sucht dreisten Exhibitionisten mit Videos

Die Polizei sucht weiter nach einem Mann, der mehrere Frauen sexuell belästigt haben soll. Dabei geht der Täter mit einer besonderen Dreistigkeit vor. Jetzt hat die Polizei Fotos und Überwachungskamera-Videos des Mannes veröffentlicht.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Empfehlungen
Die Polizei hat Videos des mutmaßlichen Täters veröffentlicht.
Die Polizei hat Videos des mutmaßlichen Täters veröffentlicht. © imago images/Arnulf Hettrich

Landsberg - Noch immer fahndet die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck zusammen mit der Polizeiinspektion Landsberg nach einem bislang unbekannten Mann, der seit mehreren Wochen Frauen im Stadtgebiet und im Landkreis Landsberg als Exhibitionist belästigt.

Exhibitionist klopft an Fenster und Türen

Mehrere Fälle sollen auf das Konto des Unbekannten gehen. Dabei sticht vor allem die Dreistigkeit hervor, mit der der Mann die Aufmerksamkeit seiner Opfer auf sich lenkt. Laut Polizei betrat der Mann mehrmals Grundstücke und klopfte an Türen oder Fenster. Zuletzt kam es am Montag vor zwei Wochen zu einer Tat.

Der Verdächtige klopfte an ein geschlossenes Terrassenfenster und hatte ein klar "sexuell motiviertes Auftreten", heißt es von den Ermittlern. Es ist der insgesamt neunte Fall, den die Polizei dem Mann zuschreibt.

Lesen Sie auch

Auffälliges Aussehen der Täter-Kleidung

Der Unbekannte wird wie folgt beschrieben: Männlich, zwischen 18 und 40 Jahre, ca. 170 cm bis 180 cm groß, schlank, hellhäutig, braune Augen, kurze Haare.

Auffallend ist die detaillierte Beschreibung der Kleidung, die mehrere Opfer angeben konnten: So trug der Unbekannte bei seinen Tatausführungen immer eine graue Arbeits- ggf. Malerhose mit weißem Fleck auf dem Hosenbein, einen  dunklen Pulli (grau oder braun), ein dunkelfarbiges Cap und eine blaue Einweg-Mund-Nasenschutzmaske.

Video und Bilder des Verdächtigen

Weil immer noch keine heiße Spur zu dem Mann besteht, hat die Kripo nun beim Amtsgericht Augsburg eine Öffentlichkeitsfahndung mit Fotos und Videos erwirkt. Auf der Seite der Polizei sind Ausschnitte eines Überwachungsvideos zu sehen, das den mutmaßlichen Täter zeigt. Auch drei Fotos stehen bereit. Hinweise nimmt die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck (Telefon:  08141/612-0) entgegen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
4 Kommentare
Artikel kommentieren