Badeunfall bei Tutzing: Polizei identifiziert toten Mann aus Starnberger See

Nach dem Fund einer Wasserleiche aus dem Starnberger See vor gut einer Woche hat die Polizei den toten Mann inzwischen identifiziert.
| dpa/AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Die Leiche war aus dem Starnberger See geborgen worden (Symbolfoto).
blickwinkel/Imago Die Leiche war aus dem Starnberger See geborgen worden (Symbolfoto).

Nach dem Fund einer Wasserleiche aus dem Starnberger See vor gut einer Woche hat die Polizei den toten Mann inzwischen identifiziert.

Tutzing - Die Polizei hat einen toten Mann identifiziert, dessen Leiche am 22. August aus dem Starnberger See geborgen wurde. Es handele sich um einen 31-Jährigen aus dem Landkreis München, teilten die Beamten am Freitag mit. 

Leiche im Starnbeger See - es war wohl ein Badeunfall

Beim Baden im Starnberger See war der Mann ertrunken. "Weder die kriminalpolizeilichen Untersuchungen noch die durchgeführte Obduktion des Leichnams ergaben Anhaltspunkte für ein Fremdverschulden am Tod des Mannes", so die Polizei.

Ein Berufsfischer hatte die Leiche bei Tutzing rund 30 Meter vom Ufer treibend gefunden, wie die Polizei bereits vor einer Woche berichtet hatte. 

 

Lesen Sie hier: Pilz-Sammler stürzt in die Tiefe - tot!

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren