Altomünster: Shit happens – Güllefass ergießt sich in Cabrio

Es hätte ein schöner Cabrio-Ausflug werden sollen, doch er endete im wahrsten Sinne des Wortes beschissen: Weil ein Bauer seine Gülle nicht richtig gesichert hat, schwappt der Inhalt ins offene Auto.
| AZ/dpa
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Nein, schön ist es nicht: Das mit Gülle überhäufte Cabrio.
Polizei Nein, schön ist es nicht: Das mit Gülle überhäufte Cabrio.

Es hätte ein schöner Cabrio-Ausflug werden sollen, doch er endete im wahrsten Sinne des Wortes beschissen: Weil ein Bauer seine Gülle nicht richtig gesichert hat, schwappt der Inhalt ins offene Auto.

Altomünster - Ausgerechnet in ein offenes Renault Cabrio hat sich in Altomünster (Landkreis Dachau) das Güllefass eines Landwirtes ergossen.

Der 53 Jahre alte Cabrio-Fahrer und seine 14-jährige Tochter waren am Samstag bei schönstem Wetter mit offenem Verdeck unterwegs gewesen. Auf der Straße kam ihnen ein Landwirt entgegen. Als dieser mit seiner stinkenden Fracht im Anhäger einem parkenden Auto ausweichen musste, geriet die Gülle in Wallung. 

Es passierte, was passieren musste: Sie schwappte ins Cabrio. Fahrer und Tochter "waren gebräunt und brauchten eine Dusche", teilte ein Polizeisprecher am Montag mit. Grund für das Malheur: Der Deckel des Güllefasses sei nicht ordnungsgemäß verschlossen gewesen.

Verletzt wurden die Cabrio-Insassen nicht, "das Auto können sie aber wegschmeißen", hieß es weiter.

Wozu man Güllefässer auch verwenden kann, lesen Sie hier.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren