Waldbrand in Grasbrunn: 110 Feuerwehrleute im Einsatz

Waldbrand in Grasbrunn: Am Morgen ist nahe dem Gut Keferloh eine frisch aufgeforstete Fläche in Brand geraten. 110 Feuerwehrleute waren im Einsatz - und mehrere Güllefässer.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
Thomas Gaulke 16 Insgesamt brannte fast ein Hektar frisch aufgeforsteter Wald. Die Feuerwehr musste das Wasser zur Einsatzstelle transportieren...
...das gelang mit Tanklöschfahrzeugen und Güllefässern.
Thomas Gaulke 16 ...das gelang mit Tanklöschfahrzeugen und Güllefässern.
...das gelang mit Tanklöschfahrzeugen und Güllefässern.
Thomas Gaulke 16 ...das gelang mit Tanklöschfahrzeugen und Güllefässern.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.
Thomas Gaulke 16 Insgesamt 110 FEuerwehrleute waren im Einsatz, nach einer Stunde waren die Flammen gelöscht.

Grasbrunn - Eine weithin sichtbare Rauchsäule stieg am Mittag nahe dem Gut Keferloh auf. In einem Waldgebiet zwischen der B471 und der A99 war ein Waldbrand ausgebrochen, der sich auf eine Fläche von rund 10.000 Quadratmeter ausbreitete.

Vier Feuerwehren bekämpften die Flammen mit insgesamt sieben Rohren, Feuerpatschen und Kleinlöschgerät. Um das Löschwasser an die Brandstelle zu bekommen, richteten die Einsatzkräften einen Pendelverkehr ein: Mit Tanklöschfahrzeugen und mehreren Güllefässern von Landwirten wurde das Wasser an die abgelegenen Stellen gebracht.

Die Flammen hatten vor allem Jungholz und trockenes Gras, vereinzelt auch Fichten und Kiefern einer frisch aufgeforsteten Fläche erfasst. Nach einer Stunde war der Brand gelöscht. Nachlöscharbeiten an glimmenden Baumstümpfen dauerten noch längere Zeit an. Die Polizei setzte zur Beobachtung einen Hubschrauber ein. Die B471 war zwischen Putzbrunn und Keferloh für rund zwei Stunden komplett gesperrt.

Zur Brandursache liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Lesen Sie hier: Lkw kracht in Anhänger - Fahrer leicht verletzt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren