Tumult vor Hauptbahnhof: Polizei bei mehreren Corona-Demos im Einsatz

Neben einer angemeldeten Demonstration in der Ludwigstraße versammelten sich vor dem Hauptbahnhof vor allem Rechte zu einer spontanen Kundgebung.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
39  Kommentare Artikel empfehlen
Am Hauptbahnhof kam es zu einer nicht angemeldeten Demo. Hier griff die Polizei durch.
Am Hauptbahnhof kam es zu einer nicht angemeldeten Demo. Hier griff die Polizei durch. © IMAGO / Leonhard Simon

München - Mehrere Demonstrationen gegen die bestehenden Corona-Regeln in München sind nach Angaben der Polizei ruhig und ohne besondere Vorkommnisse verlaufen. Lediglich am Hauptbahnhof kam es am Sonntag gegen 17.30 Uhr zu tumultartigen Szenen.

Am Marienplatz hatten sich bereits am Samstagnachmittag in der Spitze rund 60 Personen getroffen. Dabei wurde einer Rednerin von einer Frau das Mikro aus der Hand gerissen. Am Ende stellte sich der Streit als Missverständnis heraus.

Genehmigte Corona-Demo in der Ludwigstraße

Zudem fand am Sonntagabend eine angemeldete Demo vor dem Verwaltungsgerichtshof in der Ludwigstraße statt, als Protest gegen die Beschränkungen im Lockdown. Sie begann um 20 Uhr. Gegen 21.30 Uhr nahmen in der Spitze etwa 250 Personen teil, teilte die Polizei mit. Die Mindestabstände wurden größtenteils eingehalten.

Lesen Sie auch

Bezüglich der Tragepflicht eines Mund-Nase-Schutzes mussten die Einsatzkräfte mehrere Versammlungsteilnehmer ansprechen. 18 Personen wurden angezeigt. Auch der ehemalige Polizist Karl Hilz und jetzige Corona-Leugner war vor Ort. Zur Begleitung der Demo waren rund 500 Polizisten im Einsatz - also pro Demonstrant zwei Beamte.

Nicht angemeldete Demo von Rechten am Hauptbahnhof

Neben dieser angemeldeten Demo kam es gegen 17 Uhr vor dem Hauptbahnhof zu einer spontanen, nicht angemeldeten Versammlung von vor allem rechten Demonstranten, an der bekannte Neo-Nazis und gewaltbereite Personen aus der Hooligan-Szene teilnahmen. Es kam zu Tumulten, aus der Menge heraus flogen Flaschen. Als die Polizei eingriff, löste sich die Versammlung nach kurzer Zeit auf. Mehrere Personen wurden festgenommen. Einige der Teilnehmer zogen dann weiter zu der genehmigten Demo in der Ludwigstraße.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 39  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
39 Kommentare
Artikel kommentieren