Streit bei Autofahrerin in München: BMW-Beifahrer zieht Messer - Polizei zielt mit Waffe

BMW-Fahrer zieht im Westend ein Messer. Zwei Männer im VW demolieren im Gegenzug den gegnerischen Wagen.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Immer wieder kommt es auf Münchens Straßen zu Streitigkeiten (Symbolfoto).
dpa Immer wieder kommt es auf Münchens Straßen zu Streitigkeiten (Symbolfoto).

München - Irgendwie absurd, wie manche Situationen aus dem Ruder laufen können. Ein Paar in einem BMW fühlt sich von einem vorausfahrenden VW Passat ausgebremst.

BMW-Fahrerin überholte VW Passat

Die beiden Autos kamen sich am Dienstagabend gegen 21.20 Uhr auf der Schwanthalerstraße in die Quere. Eine 24-Jährige aus München fuhr in ihrem 1er BMW, neben ihr saß ihr Freund, ein 27-Jähriger aus Ottobrunn. Vor ihnen war ein VW Passat in gemächlichem Tempo. Das Paar fühlte beeinträchtigt und überholte.

BMW-Beifahrer zog plötzlich ein Messer

Es kam zum Streit. Die beiden Autos stoppten. Der 27-Jährige aus dem BMW stieg aus und auch die beiden 20-jährigen Männer aus dem VW. Der 27-Jährige zog plötzlich ein Messer, mit der er die beiden anderen Männer bedrohte. Anschließend trat der Ottobrunner den Rückzug an und setzte sich beim BMW hinter das Lenkrad.

VW-Männer demolierten BMW

Doch damit war die Sache noch lange nicht erledigt. Im Gegenteil. Die beiden 20-Jährigen aus München setzten dem Messermann nach. Sie schlugen und traten auf den 1er ein. Dabei zerbrach die Fensterscheibe auf der Beifahrerseite des BMW. Der 27-Jährige erhielt ebenfalls einige Treffer.

Der Ottobrunner gab daraufhin Gas und hielt mit dem Auto auf die beiden Kontrahenten zu. Die Männer sprangen zur Seite. Zeugen verständigten die Polizei. Als eine Streife eintraf, saß der 27-Jährige noch immer mit dem Messer bewaffnet im Wagen.

Polizisten zogen Schusswaffen

Die Polizisten zogen ihre Dienstwaffen und forderten den Mann auf, auszusteigen. Der 27-Jährige folgte den Anweisungen. Er und die beiden anderen Männer wurden von den Polizisten festgenommen und auf die Dienststelle, die PI 14 im Westend gebracht. Dort wurden die Personalien festgestellt und die Anzeigen der jeweiligen Seite aufgenommen. Gegen die Autofahrer wird ermittelt wegen Bedrohung, gefährlicher Körperverletzung, gefährlichen Eingriff in den Straßenverkehr und Sachbeschädigung.

Auf Münchens Straße kommt es immer wieder zu ähnlichen Szenen wie jetzt im Westend. In der Landshuter Allee gerieten im September zwei Alphatiere aneinander. Auch bei ihnen ging es darum, wer der Schnellere ist. Die beiden beschimpften sich gegenseitig. Am Ende krachte es. Der Hintere fuhr dem anderen ins Heck. Schaden: 10.000 Euro.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren