Von Bus überrollt: Münchner (79) stirbt nach Unfall in Ludwigstraße

Am frühen Sonntagnachmittag ist es in der Maxvorstadt zu einem schweren Unfall gekommen. Ein Mann wurde dabei von einem Bus überrollt und musste von der Feuerwehr befreit werden. Im Krankenhaus erlag er seinen schweren Verletzungen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare Artikel empfehlen
Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Thomas Gaulke 4 Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Thomas Gaulke 4 Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Thomas Gaulke 4 Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.
Thomas Gaulke 4 Der Mann musste von der Feuerwehr befreit werden.

Maxvorstadt - Bei einem Unfall mit einem Bus ist am Sonntagnachmittag ein 79-jähriger Münchners ums Leben gekommen. Wie die Polizei mitteilte, erlag der Mann noch am Sonntag seinen schweren Verletzungen.

Die Feuerwehr hatte den Fußgänger noch in einer aufwendigen Rettungsaktion befreien können. Er war an der Kreuzung Oskar-von-Miller-Ring und Ludwigstraße von dem Bus erfasst und mehrere Meter mitgeschleift worden.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Die Einsatzkräfte mussten den Bus anheben, um den Verletzten zu retten. Danach leitete der Notarzt intensivmedizinische Maßnahmen ein. Doch die Verletzungen waren zu schwer: Der Mann verstarb in einer Münchner Klinik.

Die Polizei ermittelt, warum der 55-jährige Busfahrer den Mann erfasste. Die Kreuzung musste für die Unfallaufnahme und die Rettungsmaßnahmen für mehrere Stunden komplett gesperrt werden.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 6  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
6 Kommentare
Artikel kommentieren