Völlig ohne Grund: Mann (50) geht am Hauptbahnhof auf Bundespolizisten los

Kurz vor Dienstbeginn am Freitagmorgen ist ein junger Bundespolizist am Hauptbahnhof München von einem Mann attackiert worden.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Bundespolizist wurde am Hauptbahnhof München angegriffen. (Symbolbild)
Ein Bundespolizist wurde am Hauptbahnhof München angegriffen. (Symbolbild) © Bundespolizei

Ludwigsvorstadt - Völlig grundlos hat ein Mann am Freitagmorgen einen Bundespolizisten am Hauptbahnhof angegriffen. 

Gegen 6.45 Uhr hielten sich drei Beamte am Hintereingang der Wache am Münchner Hauptbahnhof auf, wie die Bundespolizei mitteilt. Plötzlich tauchte ein 50-Jähriger auf, der dann mit den Worten "Ich schlag dich jetzt" auf einen 26-jährigen Polizisten losging. Er versuchte, ihm mit der Faust ins Gesicht zu schlagen. 

Attacke am Hauptbahnhof: Angreifer hat keinen festen Wohnsitz

Der Polizist konnte das jedoch verhindern und den Angreifer gemeinsam mit seiner Kollegin (31) zu Boden bringen. Der Mann, der keinen festen Wohnsitz hat, wehrte sich und zeigte sich den Beamten gegenüber aggressiv, woraufhin sie ihn fesselten.

 

Schließlich gelang es der Bundespolizei, den Angreifer festzunehmen und auf die Wache zu bringen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,15 Promille. Aufgrund seines Verhaltens wurde der Mann in ein Klinikum eingewiesen. Die 31-Jährige wurde bei dem Vorfall leicht an der Hand verletzt, konnte ihren Dienst jedoch fortsetzen. 

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Polizei ermittelt

Gegen den 50-Jährigen wurden die Ermittlungen wegen tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Widerstands aufgenommen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren