Vier Verletzte nach Feuer in der JVA Stadelheim

Brand in Münchens Gefängnis: Am Mittwoch hat in der JVA Stadelheim gebrannt, das Feuer ging von einer Matratze aus.
| Paul Nöllke
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
6  Kommentare
lädt ... nicht eingeloggt
Teilen
Am Mittwoch hat es in der JVA Stadelheim gebrannt. (Archivbild)
Am Mittwoch hat es in der JVA Stadelheim gebrannt. (Archivbild) © Matthias Balk /dpa

Giesing - Am Mittwochnachmittag hat in der JVA Stadelheim eine Matratze gebrannt, dadurch entstand eine starke Rauchentwicklung innerhalb des Gefängnisgebäudes.

Grund der Brandstiftung noch unklar

Wie die Feuerwehr berichtet, ging der Brand von einer Matratze aus, ein 36-Jähriger hatte ihn in der eigenen Zelle gelegt. Er zündete seine eigene Matratze an – und rief dann auch selbst den Zellennotruf. Am Mittwochnachmittag hat ein 36-jähriger Häftling so ein Feuer in seiner Zelle in der JVA Stadelheim gelegt. Bei dem Brand wurden vier Personen verletzt.

Aus welchem Grund der Mann, der schon mehrfach im Gefängnis eingesessen hatte, seine eigene Matratze angezündete und sich so in Lebensgefahr brachte, ist laut Polizei noch unklar.

Lesen Sie auch

Das Feuer breitete sich nur in der Zelle des Brandtstifter aus. Wie die Feuerwehr berichtet, meldete ein Justizvollzugsbeamter den Brand und löschte das Feuer. Die Feuerwehr übernahm anschließend die Entrauchung des Gebäudeteils.

Im Gefängnis saß der Mann, da er wegen Körperverletzung und Bedrohung verurteilt worden war. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
6 Kommentare
Bitte beachten Sie, dass die Kommentarfunktion unserer Artikel nur 72 Stunden nach Veröffentlichung zur Verfügung steht.
Ladesymbol Kommentare