Verhalten im Notfall: Eine Achtjährige zeigt, wie's geht

Mit ihrem umsichtigen Handeln hat ein achtjähriges Mädchen die Einsatzkräfte am Dienstagabend schwer beeindruckt - und eine schnelle und einwandfreie Behandlung ihrer Mutter ermöglicht.
| Lukas Schauer
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Die 8-Jährige alarmierte die Retter, legte Arztbriefe und Medikamente bereit und kümmerte sich sogar nuch um ihre eigene Betreuung (Symbolbild).
Die 8-Jährige alarmierte die Retter, legte Arztbriefe und Medikamente bereit und kümmerte sich sogar nuch um ihre eigene Betreuung (Symbolbild). © imago

Neuperlach - Solche Hilfe ist schon bei Erwachsenen selten, umso erstaunlicher, wie das Kind am Dienstagabend reagiert hat.

Kurz vor 20 Uhr  meldete sich das Mädchen am Notruf bei der Feuerwehr und schilderte, dass ihre Mutter bewusstlos auf dem Sofa liege. So weit, so korrekt.

Mutter bewusstlos - Kind reagiert vorbildlich

Das Kind gab dann allerdings auch durch, welche Vorerkrankungen ihre Mutter habe und welche Maßnahmen sie bereits  durchgeführt habe.  Anhand der genauesten Beschreibung konnte der Disponent in der Leitstelle sofort Rettungsdienst und Notarzt losschicken.

Als die Einsatzkräfte die Wohnung erreicht hatten, öffnete das Mädchen ihnen die Tür und erklärte sachlich und sicher die Lage, in der sich ihre 33-jährige Mutter befand. "Auch über eine Erkrankung ihrer fünfmonatigen Schwester konnte sie fundiert Auskunft geben. Zudem hatte sie bereits für den Notarzt die Medikation der Mutter und die vorhandenen Arztbriefe bereitgelegt", so die Feuerwehr.

"Außergewöhnliche Einweisung" von Achtjähriger

Dank all dieser Informationen konnten die Einsatzkräfte sofort mit der Behandlung und allen nötigen Maßnahmen beginnen. Es sei "bei weitem keine reguläre Einweisung" gewesen, heißt es von der Pressestelle.

Lesen Sie auch

Doch nicht nur die Einweisung der Rettungskräfte  war außergewöhnlich. Noch während der Behandlung ihrer Mutter gab die Achtjährige den Einsatzkräften die Kontaktdaten des Vaters an, der sich in der Arbeit befand, und schlug auch die Mutter einer Freundin als Aufpasserin für die Zeit vor, bis der Vater heimkommt.

Feuerwehr lobt Achtjährige: Kompetenz bewiesen

"Alle vor Ort befindlichen Einsatzkräfte sind sich einig, dass von Notruf bis zur Versorgung ein Großteil des guten Gelingens an der Kompetenz des kleinen Mädchens lag", lobt die Feuerwehr.

Die 33-jährige Mutter kam eine Klinik. "Mutter und Tochter werden sich wieder in die Arme schließen können", so ein Sprecher zur AZ. Alles richtig gemacht, kann man da wohl nur sagen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren