Verdächtiger Koffer vor Sozialministerium

Sprengstoffexpteren untersuchten am Donnerstagabend den herrenlosen Koffer vor dem Bayerischen Sozialministerium. Kurze Zeit später konnten die Münchner aber aufatmen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Sprengstoffexperten sind vor Ort und untersuchen den Koffer. (Symbolbild)
dpa Sprengstoffexperten sind vor Ort und untersuchen den Koffer. (Symbolbild)

Maxvorstadt - Ein herrenloser Koffer hat vor dem Bayerischen Sozialministerium in München einen größeren Polizeieinsatz provoziert. Gegen halb acht am Donnerstagabend untersuchten Sprengstoffexperten das verdächtige Gepäckstück in der Maxvorstadt. Um 20:24 Uhr dann Entwarnung: Der Koffer war leer! Über Twitter informierte die Polizei die Bevölkerubng umgehend.

 

Überwachungsvideos ausgewertet: Erster Hinweis auf U-Bahn-Treter vom Heimeranplatz

Autofahrer mussten wegen des Einsatzes mit größeren Verkehrsbehinderungen rechnen. Vorsorglich sperrte die Polizei das Gebiet ab.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren