"Unklare Bedrohungslage": Polizei sperrt Landsberger Straße

Bei einem Streit in Laim soll ein Beteiligter ein Messer gezückt haben, berichteten Zeugen. Die Polizei war mit zahlreichen Streifen im Einsatz.
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Artikel empfehlen
Mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei waren am Dienstag in der Landsberger Straße vor Ort (Symbolbild).
Mehrere Einsatzfahrzeuge der Polizei waren am Dienstag in der Landsberger Straße vor Ort (Symbolbild). © Matthias Balk/dpa

Laim - Großer Polizeieinsatz am Dienstagnachmittag in der Landsbergerger Straße: Wegen einer "unklaren Bedrohungslage" hatte die Einsatzzentrale ein Großaufgebot nach Laim geschickt.

Zeugen hatten einen Streit zwischen zwei Männern gemeldet, einer der Beteiligten soll dabei ein Messer gezückt haben. Mehr als zehn Streifen machten sich auf den Weg, die beiden Streithähne waren aber nicht mehr vor Ort.

Fahndung nach Streit mit Messer

Die Polizei fahndete daraufhin "weiträumig" über mehrere Stunden lang. Im Bereich der Absperrung in der Landsberger Straße kam es zu Verkehrsbehinderungen. Schließlich konnten beide Beteiligten - ein 51-Jähriger mit Wohnsitz in München und einen 29-Jähriger -  angetroffen werden. Die Klärung des Sachverhaltes übernimmt die Münchner Kriminalpolizei.

Lesen Sie auch

Gegen den 29-Jährigen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Bedrohung eingeleitet.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
4 Kommentare
Artikel kommentieren