Unbekannter Masken-Mann attackiert junge Münchnerin (21)

Am Samstagabend hat ein Unbekannter eine 21-Jährige in Bogenhausen angegriffen. Der Mann hielt der Münchnerin ein Messer an den Hals – als sie um Hilfe schrie, flüchtete er. Jetzt sucht die Polizei nach Zeugen.
| Nina Job
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Tatort: Das Gelände für Mountainbiker.
Nina Job Der Tatort: Das Gelände für Mountainbiker.

Bogenhausen - Beim Spazierengehen ist eine 21-jährige Münchnerin am Samstagabend von einem Mann angefallen worden. Der Unbekannte, der eine OP-Maske trug, packte die junge Frau von hinten, würgte sie und hielt ihr ein Messer an den Hals. Als die Frau laut um Hilfe schrie, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.

Täter trug blaue OP-Maske

Die Tat geschah unweit der Stelle, wo im Dezember 2016 eine Joggerin vergewaltigt und bis zur Bewusstlosigkeit gewürgt worden war. Dieser Täter sitzt im Gefängnis.

Vom Oberföhringer Wehr führen rechts der Isar zwei Wege auf eine Insel zwischen Isar und Kanal. Gleich am Anfang gibt es ein Sportgelände und ein Areal mit Bauwagen für Kindergartenkinder. Dahinter, etwas weiter flussabwärts, können Mountainbiker in einem Wald auf Rampen und Erdhügeln trainieren.

Da die Sportstätte derzeit ausgebaut wird, ist der direkte Weg zu den beliebten Spazierwegen entlang des Kanals gesperrt. Um vom Wehr dorthin zu kommen, müssen Spaziergänger einen kleinen Umweg über das Mountainbike-Gelände nehmen. Dort geriet die Frau am Samstag gegen 21.40 Uhr in die Gewalt des Mannes. Sie beschrieb ihn später als 1,70 Meter groß, schlank und etwa 25 Jahre alt. Er trug einen dunklen Kapuzenpulli und eine OP-Maske vor Nase und Mund.

Polizei geht von sexuellem Motiv aus

Der Mann griff die Frau völlig unvermittelt von hinten an. Dabei sprach er kein einziges Wort. Er begrapschte die Frau auch nicht. Trotzdem geht die Kripo davon aus, dass der Täter ein sexuelles Motiv hatte.

Als die 21-Jährige laut um Hilfe schrie, flüchtete der maskierte Mann zu der kleinen Brücke über den Kanal, die zur Mauerkircherstraße führt. Obwohl die Frau sofort die Polizei alarmierte, konnte er entkommen. Die Polizei bittet mögliche Zeugen, die den Mann gesehen haben oder Hinweise geben können, sich zu melden.

Vergewaltigung 2016 in der Nähe des Tatorts

Nahe des Tatorts ist 2016 schon einmal eine Frau angefallen worden. Ein 28-Jähriger zerrte eine Joggerin ins Gebüsch, würgte und vergewaltigte sie und ließ die Frau bei Minusgraden zurück. Trotz Verletzungen konnte sich die Frau in die Emmeramsmühle retten. Der Täter hatte zuvor bereits zwei Frauen in Rosenheim vergewaltigt. Er wurde zu 14,5 Jahren wegen versuchten Mordes und besonders schwerer Vergewaltigung verurteilt.

Lesen Sie auch: Polizei stoppt Raser auf der Dachauer Straße

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren