Um den Münchner Hauptbahnhof: Erneut illegale Prostitution im Sperrbezirk

Am Dienstag hat die Polizei erneut Kontrollen im Bereich der illegalen Prostitution durchgeführt. Fünf Damen sind dabei angezeigt worden. 
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Zum wiederholten Male wurden Frauen wegen der illegalen Prostitution im Sperrbezirk angezeigt.
Patrick Seeger/dpa Zum wiederholten Male wurden Frauen wegen der illegalen Prostitution im Sperrbezirk angezeigt.

Hauptbahnhof - Trotz Corona-Lockerungen bleibt Prostitution weiterhin verboten. Dagegen häufen sich die Fälle von aufgedeckter illegaler Prostitution im Münchner Sperrbezirk.

Laut Polizei wurde am Dienstag ein weiterer Schwerpunkteinsatz im illegalen Prostitutionsmilieu durchgeführt. Zielrichtung war der Escortservice, bei dem sich die Prostituierte in der Regel direkt auf Anfrage in die Wohnungen oder Hotelzimmer der Freier begeben.

Escortservice weiterhin verboten

Bei dem Einsatz wurden in der Nähe des Münchner Hauptbahnhofs fünf Frauen im Alter 20 bis 29 Jahren kontrolliert und wegen verbotener Prostitutionsausübung angezeigt.

Lesen Sie auch: Haidhausen - Illegale Prostitution im Massagestudio

Lesen Sie auch: Polizei nimmt illegales Bordell im Lehel hoch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren