Coup gegen Drogendealer: 100 Kilo Marihuana sichergestellt

Nach mehreren Monaten Ermittlungsarbeit hat die Polizei über 100 Kilogramm an Betäubungsmitteln in einem Lkw in Thalkirchen sichergestellt und vier Personen festgenommen.
| Ralph Hub
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Empfehlungen
Die Polizei nahm vier Personen im Zusammenhang mit dem Drogenhandel fest. (Symbolbild)
Die Polizei nahm vier Personen im Zusammenhang mit dem Drogenhandel fest. (Symbolbild) © Armin Weigel/dpa

Thalkirchen - Unter Bananen und Paletten mit anderen Lebensmitteln hatten die Drogenschmuggler in einem Lastwagen 180 Kilo Marihuana versteckt. Kurz vor der Großmarkthalle wurde der Transport an einem Parkplatz in der Schäftlarnstraße gestoppt.

Münchner Drogenfahnder waren, wie das Präsidium mitteilte, den Dealern bereits seit Februar auf der Spur. Als ein 51-Jähriger aus Landshut am 30. November das Marihuana in einem Laster nach München brachte, schnappte die Falle zu. Seine Komplizen, drei in München lebende Kosovaren im Alter von 24, 25 und 32 Jahren, wurden festgenommen. Der Lastwagenfahrer wurde erst später nach seiner Rückkehr in Landshut von der Polizei gefasst.

Tausende Euro Drogengeld sichergestellt

Die Wohnungen der Verdächtigen wurden im Anschluss untersucht. Dabei fanden die Beamten elektronische Geräte, Waagen und etliche tausend Euro Bargeld.

Lesen Sie auch

In dem Laster wurden 180 Kilo Marihuana sichergestellt. "Es ist der größte Drogenfund in München seit vielen Jahren", sagte Polizeisprecher Sven Müller. Woher die Lieferung stammt, ob München der endgültige Lieferort ist und wer sie letztendlich weiterverkaufen sollte, ist unklar.

Die Polizei machte dazu aus ermittlungstaktischen Gründen keine weiteren Angaben. Die vier Verdächtigen wurden einem Ermittlungsrichter vorgeführt, der erließ Haftbefehl gegen die Männer. Sie sitzen in U-Haft. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1 Kommentar – mitdiskutieren Empfehlungen
1 Kommentar
Artikel kommentieren