U-Bahnhof Stachus: Frau mit Bierflasche beworfen und ausgeraubt

Drei bislang unbekannte Männer haben eine 22-Jährige am Stachus ausgeraubt, sie konnten mit Handy und Bargeld flüchten. Zuvor hatten sie die Frau mit einer vollen Bierflasche beworfen.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Artikel empfehlen
Der Vorfall hat sich am Stachus ereignet. (Archivbild)
Der Vorfall hat sich am Stachus ereignet. (Archivbild) © Daniel von Loeper

Altstadt - Sie raubten eine junge Frau aus und konnten unerkannt entkommen, jetzt sucht die Münchner Polizei nach den Tätern und bittet um Zeugenhinweise.

Am vergangenen Sonntag, gegen 3.25 Uhr, war eine 22-jährige Münchnerin an einem U-Bahnabgang am Stachus unterwegs, als ihr die drei unbekannten Männer entgegenkamen. Zunächst seien sie laut Polizei an ihr vorbei gegangen, unmittelbar danach hätten sie eine volle Bierflasche nach ihr geworfen und sie damit an der Schulter getroffen.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Raub am Stachus - Gesuchter trug weiße Bomberjacke

In dem folgenden Gerangel gingen die Täter laut Polizei arbeitsteilig vor. Einer der drei Männer ging die Frau an, griff nach dem Handy der 22-Jährigen und riss es ihr aus der Hand, woraufhin es auf den Boden fiel. Ein anderer Mann aus der Gruppe griff danach, während des Handgemenges nahm der dritte Mann Bargeld aus der Geldbörse der Frau. Danach flüchteten alle drei vom Tatort. Die Polizei hat die weiteren Ermittlungen aufgenommen.

Der Angreifer, der nach dem Handy der Frau griff, ist zwischen 25 und 30 Jahre alt und etwa 1,65 Meter groß. Er hat einen schwarzen Vollbart, kurze, schwarze, glatte Haare, sprach Hochdeutsch ohne erkennbaren Akzent und hatte eine weiße Bomberjacke an. Von den anderen beiden Tätern gibt es keine Beschreibung.


Zeugenaufruf: Wer hat im angegebenen Zeitraum im Bereich Karlsplatz (Stachus), Bayerstraße, Schützenstraße und Prielmayerstraße (Altstadt) Wahrnehmungen gemacht, die im Zusammenhang mit diesem Vorfall stehen könnten? Personen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 21, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
2 Kommentare
Artikel kommentieren