Tunnel unter der Landshuter Allee?

Zwei Stadträtinnen der CSU hatten sich nach einer Einwohnerversammlung zum Thema erkundigt. Die Antwort von OB Ude.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen

Neuhausen - Es ist so eine Sache mit den Zuständigkeiten: Zwei Stadträtinnen der CSU wollten im Dezember in einer Anfrage wissen, wie es mit einer Einwohnerversammlung zur Untertunnelung der Landshuter Allee aussehe.

In seiner heutigen Antwort teilt ihnen der Oberbürgermeister mit, dass dafür nicht der Stadtrat, sondern der Bezirksausschuss zuständig sei.

 

Und klärt über den aktuellen Stand auf:

Der Bezirksausschuss hat eine außerordentliche Bürgerversammlung zur Präsentation der Ergebnisse der aktuell laufenden Machbarkeitsstudie gefordert. Diese Studie solle "Ansätze für eine Verbesserung des Lärmschutzes und der lufthygienischen Situation sowie zur Überprüfung der verkehrlichen Auswirkungen für die Mittlerer Ring-Abschnitte Landshuter Allee und Tegernseer Landstraße" aufzeigen.

"Sobald die Ergebnisse der Machbarkeitsstudie vorliegen, werde ich nach deren Aufbereitung der Forderung des Bezirksausschusses nachkommen und eine außerordentliche Bürgerversammlung zum Themenkomplex einberufen", schreibt Ude.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren