Tür zugehalten: Passanten hindern Juwelier-Räuber an Flucht

Das ist blöd gelaufen: Passanten haben am Donnerstag einen Juwelier-Räuber "festgenommen". Sie hielten so lange die Tür zu, bis die Polizei da war.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Gleich zwei Mal blieben Juwelen-Räuber in München ohne Erfolg. (Symbolbild)
Gleich zwei Mal blieben Juwelen-Räuber in München ohne Erfolg. (Symbolbild) © imago/allOver

Ludwigsvorstadt - Als die Polizei kam, war der Täter bereits festgesetzt, im wahrsten Sinne des Wortes: Passanten haben am Dienstag einen Räuber festgehalten, der zuvor ein Schmuckgeschäft ausrauben wollte.

Der 51-jährige Ladenbesitzer hatte sich alleine im Laden befunden, als der Täter, ein 35-Jähriger aus Erding, mit Pfefferspray bewaffnet eintrat. Er attackierte den Juwelier damit. Doch dieser wehrte sich, so dass es zu einer Rangelei kam. Das bemerkten wiederum nun mehrere Passanten, die sofort die Polizei alarmierten.

Passanten halten Tür zu: Räuber kann nicht fliehen

Mehr noch: Als der Täter die Flucht ergreifen wollte versperrten sie ihm den Weg. Die Passanten stemmten sich gemeinsam gegen die Eingangstür des Geschäfts und verhinderten so, dass der 35-Jährige flüchten konnte. Die Polizei nahm ihn anschließend fest, er wurde noch am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt. Das Kommissariat 21 hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Lesen Sie auch

Glückloser Überfall auch in der Isarvorstadt

Ebenfalls erfolglos verlief ein versuchter Überfall auf einen Juwelier in der Nacht auf Freitag. Gegen 3.10 Uhr versuchte ein bislang unbekannter Täter, die Schaufensterscheibe eines Juweliers in der Isarvorstadt mit einem Gegenstand einzuschlagen. Nachdem der Täter das Sicherheitsglas nicht überwinden konnte, flüchtete er in bislang unbekannte Richtung.

Durch einen Zeugen wurde der Notruf gewählt. Eine sofortige Fahndung verlief allerdings ohne Erfolg. In diesem Fall ermittelt das Kommissariat 52. Wer Hinweise geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeipräsidium München, Kommissariat 52, Tel. 089/2910-0, oder jeder anderen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren