Touristin begrapscht, beleidigt, bespuckt: Mann festgenommen

Erst fasst er einer 36-jährigen Frau an den Po, danach beleidigt er sie, öffnet seine Hose und entblößt seinen Penis vor der Britin. Wenig später kann eine Polizeistreife den 22-Jährigen am Hauptbahnhof festnehmen.
| az
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der Vorfall ereignete sich im Münchner Hauptbahnhof. (Archivbild)
dpa Der Vorfall ereignete sich im Münchner Hauptbahnhof. (Archivbild)

Erst fasst er einer 36-jährigen Britin an den Po, danach beleidigt er sie, öffnet seine Hose und entblößt seinen Penis. Wenig später kann eine Polizeistreife den 22-Jährigen am Hauptbahnhof festnehmen.

Ludwigsvorstadt - Am Donnerstagabend meldete sich eine 36-jährige Britin mit ihrem Mann auf der Polizeiwache des Hauptbahnhofs. Ein dunkelhäutiger Mann habe ihr in der Schalterhalle zunächst an den Po gefasst und sie schwer beleidigt – danach soll er noch versucht haben, sie zu bespucken. Doch damit nicht genug: Der Mann öffnete seine Hose und entblößte seinen Penis vor der Frau, die geistesgegenwärtig reagierte und ihn mit ihrem Smartphone fotografierte.

Er war stark alkoholisiert

Die Fahndung wurde eingeleitet – mehrere Streifen machten sich auf die Suche nach dem Täter. Nach zusätzlichen Hinweisen von Passanten konnten die Polizisten einen 22-jährigen Afghanen im Hauptbahnhof festnehmen. Zwei unabhängige Zeugen bestätigten den von den Touristen geschilderten Sachverhalt.

Alter Botanischer Garten: Münchens neuer Kriminalitäts-Hotspot?

Ein Alkoholtest ergab, dass der Mann 1,96 Promille hatte. Der Asylbewerber wird wegen Beleidigung auf sexueller Grundlage und exhibitionistischer Handlungen am Donnerstag auf Anordnung der Staatsanwaltschaft München I von Beamten der Bundespolizei dem Haftrichter vorgeführt.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren