Tierpark Hellabrunn: Neue Anlage für die Münchner Löwen Max und Benny

Die ehemalige Braunbären-Anlage des Münchner Tierparks wird zukünftig die Löwen beherbergen. Der erste Spatenstich für die Umbauarbeiten wurde gesetzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
4  Kommentare Empfehlungen
Bürgermeisterin Verena Dietl (m.), Tierpark-Direktor Rasem Baban und Marlies Mirbeth, Mitglied des Vorstandes der Stadtsparkasse München, gaben die Baustelle auf der ehemaligen Braunbärenanlage frei.
Bürgermeisterin Verena Dietl (m.), Tierpark-Direktor Rasem Baban und Marlies Mirbeth, Mitglied des Vorstandes der Stadtsparkasse München, gaben die Baustelle auf der ehemaligen Braunbärenanlage frei. © Marc Müller

München - Erfreuliche Nachrichten aus Hellabrunn: Obwohl der Tierpark wegen der Corona-Krise und fehlenden Besuchern massive Geldprobleme hat, kann das neue Löwengehege wie geplant gebaut werden. Mit dem neuen Areal sollen bessere Lebensbedingungen für die Tierart geschaffen werden.

Die Corona-Beschränkungen trafen auch den Tierpark Hellabrunn hart. Im Juni bangte Zoodirektor Rasem Baban noch um die Löwen-Brüder Max und Benny. Für eine Insolvenzabwendung hätte er sie eventuell verkaufen müssen. Glücklicherweise kam es anders: Am heutigen Mittwoch (2. Dezember) setzte er den ersten Spatenstich für das neue Löwengehege.

Lesen Sie auch

2.400 Quadratmeter für zwei Löwen

Vier Löwen haben zukünftig Platz auf der neuen Anlage, die aus einem trennbaren Innenbereich und separaten Außengehege bestehen soll. Erstmal kommen dort aber nur die Brüder Max und Benny unter, die seit rund neun Jahren in Hellabrunn leben – bisher allerdings in der falschen Geozone des Zoos. Ob in Zukunft mit mehr Löwen auf den 2.400 Quadratmetern zu rechnen ist? "Die Anlage ist so konzipiert, dass nach Jahrzehnten wieder eine Löwenzucht dieser bedrohten Großkatzenart möglich wäre", erklärt Tierpark-Direktor Baban.

Blick auf die bisherige Bärenanlage im Tierpark Hellabrunn in München. Das Gehege wird bis zum Frühjahr 2022 zur neuen Löwenanlage in der Geozone Afrika umgebaut.
Blick auf die bisherige Bärenanlage im Tierpark Hellabrunn in München. Das Gehege wird bis zum Frühjahr 2022 zur neuen Löwenanlage in der Geozone Afrika umgebaut. © Marc Müller

Die Finanzierung der neuen Anlage

Als Hauptanteilseignerin sprang die Stadt im Sommer ein und unterstützte den Tierpark in der Corona-Krise mit mehreren Millionen Euro, die nun auch in die neue Anlage investiert werden. Bis zum Frühjahr 2022 sollen die Entwürfe umgesetzt werden, an denen man knapp vier Jahre lang arbeitete. An den Gesamtkosten von rund 3,6 Millionen Euro beteiligt sich auch die Stadtsparkasse als langjähriger Partner Hellabrunns.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 4  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
4 Kommentare
Artikel kommentieren