Tierpark Hellabrunn: Das neue Löwenhaus wird gebaut

Trotz Corona-bedingter Schließung beginnt im Tierpark der Bau eines großen Projektes: Ein Stückerl Afrika in Hellabrunn, denn die Löwen bekommen ein neues Heim und Platz für Artgenossen.
| Myriam Siegert
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Möglichst nah am natürlichen Lebensraum soll die neue Löwenanlage sein.
Möglichst nah am natürlichen Lebensraum soll die neue Löwenanlage sein. © Marc Müller/Tierpark Hellabrunn

München - Auch wenn der Tierpark gerade geschlossen ist: Am Mittwoch startete mit dem offiziellen Spatenstich der Bau eines langgehegten Projekts - die neue Löwenanlage.

Tierpark Hellabrunn: Löwen sollen artgerechter leben

Deren Standort, auch das stand schon lange fest, ist das ehemalige Zuhause der 2018 verstorbenen Braunbärin Olga.

Jahrzehntelang lebten hier die Braunbären.
Jahrzehntelang lebten hier die Braunbären. © Marc Müller/Tierpark Hellabrunn

Das neue Löwengehege ist nötig, weil die momentane Anlage am Dschungelzelt nicht mehr als artgerecht betrachtet wird. Zudem will der Tierpark mit seinem Hellabrunner Masterplan zurück zum Geozoo-Konzept. Das Dschungelzelt liegt jedoch in der Geozone Asien. Also, auf nach Afrika.

Auf der 2.400 Quadratmeter großen Anlage mit Tierhaus und Außenbereich nach modernen Standards ziehen erst einmal die beiden Münchner Löwen-Brüder Max und Benny ein. Platz wäre für vier erwachsene Löwen. Geplant wurde das Gehege von mehreren Münchner Architekturbüros, die Entwürfe in den letzten vier Jahren noch einmal überarbeitet.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Neues Gehege hat auch Bodenheizung für die Löwenpfoten

Mit Pflanzen und großen Felsen soll der natürliche Lebensraum nachempfunden werden und dem Rudel Rückzugs- und Aussichtsplätze bieten. Der Innenraum wird einer Höhle nachempfunden - mit Bodenheizung und einem großen Fenster für die Besucher. Sogar eine Zucht wäre hier wieder möglich, sagt Zoo-Chef Rasem Baban.

Bürgermeisterin Verena Dietl (m.), Marlies Mirbeth, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse München und Tierpark-Direktor Rasem Baban geben den Startschuss für den Bau der Anlage.
Bürgermeisterin Verena Dietl (m.), Marlies Mirbeth, Vorstandsmitglied der Stadtsparkasse München und Tierpark-Direktor Rasem Baban geben den Startschuss für den Bau der Anlage. © Marc Müller/Tierpark Hellabrunn

Inwieweit neue Tiere dazu kommen werden, stehe aber noch nicht fest. Max und Benny bleiben jedenfalls zusammen, da sie zur Eröffnung bereits im "mittleren Alter" sein werden. 2022 soll alles fertig sein, die Gesamtkosten liegen bei rund 3,6 Millionen Euro, hier helfen Stadt und Stadtsparkasse.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren