Tierpark Hellabrunn: Affen-Nachwuchs wird Botschafter

Drei Wochen ist der jüngste Affen-Nachwuchs im Hellabrunner Tierpark alt. am Mittwoch bekam es neben seinem Namen eine große Aufgabe.
| AZ/my
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Baby Shari und seine Mutter Kaduna im Tierpark Hellabrunn.
Marc Müller/Tierpark Hellabrunn Baby Shari und seine Mutter Kaduna im Tierpark Hellabrunn.

München - Shari, das bedeutet so viel wie "Tochter des Königs", ist mit ihren knapp drei Wochen der jüngste Drill-Nachwuchs im Tierpark Hellabrunn. Das ist immer wieder etwas Besonderes, denn die Drills gehören zu den am stärksten bedrohten Primaten-Arten der Welt.

Servus, Skipp und Svea: Polarfuchs-Pärchen in Hellabrunn
Zu ihrer Taufe am Mittwoch bekam Shari deshalb auch noch die ehrenwerte Aufgabe der Artenschutzbotschafterin für ihre gefährdeten Verwandten in Westafrika. Hellabrunn engagiert sich schon lange für die besonderen Affen und spendet nun 9000 Euro an ein Artenschutz- und Auswilderungsprojekt in Kamerun.

Lesen Sie auch: Pelikan an der Isar entdeckt

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren