Taxler (72) schießt 28-Jährigem mit Schreckschusspistole ins Gesicht

Am Freitagmorgen sind am Ostbahnhof zwei Männer wegen eines zugeparkten Autos aufeinander losgegangen. Es kam zu Beleidigungen und Handgreiflichkeiten. Dann zog der eine eine Waffe.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Ein Kleiner Waffenschein berechtigt zum Tragen etwa von Schreckschusspistolen. (Symbolbild)
Ein Kleiner Waffenschein berechtigt zum Tragen etwa von Schreckschusspistolen. (Symbolbild) © Oliver Killig/dpa-Zentralbild/dpa

Haidhausen - Gegen 9.50 Uhr wurden am Freitag mehrere Streifen zum Taxistand am Ostbahnhof geschickt: Ein Anrufer gab an, dass zwei Männer in Streit geraten waren - und einer eine Schreckschusspistole gezückt hätte. Auch die Bundespolizei am Ostbahnhof wurde hinzugezogen, wie die Polizei am Sonntag meldet.

Noch während der Anfahrt bekamen die Beamten einen weiteren Anruf von der Einsatzzentrale: Nun seien Schüsse gefallen.

Am Ostbahnhof konnte die Bundespolizei den Tatverdächtigen festnehmen: Ein 72-jähriger Münchner Taxifahrer war durch den falschparkenden Kleinlaster eines 28-jährigen Münchners so blockiert worden, dass er den Taxistand nicht anfahren konnte, und darüber in Rage geraten. 

Erst Prügelei - dann Schuss mit Schreckschusspistole

Nach einem verbalen Schlagabtausch gingen sich beide Männer auch körperlich an. Zeugen beobachteten, dass  der 72-Jährige dann aus seinem Taxi eine Schreckschusswaffe holte und zweimal aus der Nähe auf seinen Kontrahenten feuerte.

Der 28-Jährige musste wegen der Schmauchspuren im Gesicht und einer Reizung der Augen in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden. 

Lesen Sie auch

Der 72-Jährige wurde kurzzeitig festgenommen. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt, sein mitgeführter kleiner Waffenschein eingezogen und die Schreckschusswaffe sichergestellt. 

Er bekam eine Anzeige wegen Bedrohung und gefährlicher Körperverletzung und wurde nach der polizeilichen Sachbearbeitung wieder entlassen. Der 28-Jährige wurde ebenfalls wegen Körperverletzung angezeigt. Die Münchner Verkehrspolizei führt die weiteren Ermittlungen.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren