Statt "Freezing in Giesing": Der wechselnde Weihnachtsmarkt

Die Kulturveranstaltung "Freezing in Giesing" kann nicht stattfinden. Die Veranstalter bieten mit einem "Pop-up-Advent" ein Alternativprogramm.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Brüder Elias (12) und Florian (8) stehen mit ihren Eltern Ruth Feile (Zweite Vorsitzende von "Wir in Giesing") und Robert Ployer vor Giesings neuem Pop-up-Adventsmarkt. Im Verkaufsstandl zeigt Johannes Boos, was der Verein am 1. Dezember an der Tela-Post verkaufen wird. Links neben Boos steht Vereinsmitglied Torsten Müller vom Stadteilladen Giesing.
Die Brüder Elias (12) und Florian (8) stehen mit ihren Eltern Ruth Feile (Zweite Vorsitzende von "Wir in Giesing") und Robert Ployer vor Giesings neuem Pop-up-Adventsmarkt. Im Verkaufsstandl zeigt Johannes Boos, was der Verein am 1. Dezember an der Tela-Post verkaufen wird. Links neben Boos steht Vereinsmitglied Torsten Müller vom Stadteilladen Giesing. © Daniel von Loeper

München - Es wäre so schön gewesen: Das "Freezing in Giesing"-Kulturfestival am Grünspitz, mit Künstlern und Kunsthandwerkern aus Giesing und anderen Münchner Vierteln. Ein Kulturevent mit angeschlossenem Christkindlmarkt. Nun hat Corona diese Pläne durchkreuzt, bitter für alle, die beim Festival hätten auftreten und verkaufen sollen. 

Der Verein "Wir in Giesing" hat zumindest einen kleinen Ersatz gefunden: ein hölzernes Verkaufsstandl mit Weihnachtsdeko und Beleuchtung am Tegernseer Platz, direkt vor der Post. Dort werden ab dem 1. Dezember 20 Tage lang 20 verschiedene Aussteller, viele davon aus dem Viertel, ihre Ware anbieten. "Pop-up-Advent" nennt das der Verein. Und es lohnt sich tatsächlich, jeden Tag vorbeizuschauen, denn jeden Tag darf ein anderer Aussteller das Standl in Beschlag nehmen und schöne Dinge feilbieten. Es wird Kinderbücher geben, Schmuck, Taschen und klar - man ist ja in Giesing - auch Fanartikel von den Löwen.

Lesen Sie auch

Den ersten Tag am Montag bestreitet der Verein "Wir in Giesing" selbst - und hat sich gleich etwas Besonderes überlegt. Er verkauft eine CD, auf der Songs all jener Künstler zu finden sind, die auf dem ursprünglich geplanten Kulturfestival aufgetreten wären oder die im Sommer auf dem Grünspitz gespielt haben (unter anderem AZ-Sterne-Preisträger 2019 Philip Bradatsch). "Ois Giasing"-Alltagsmasken gibt es auch. Der Erlös kommt Giesinger Künstlern zu Gute.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren