Stadtspaziergang im Winter-Paradies: Frost im Westpark

Der AZ-Stadtspaziergänger hat sich sehr warm angezogen und im Münchner Westpark umgeschaut - ein Winterwunderland.
| Sigi Müller
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
3  Kommentare Artikel empfehlen
Unterwegs im Westpark. Ganz erstarrt: die thailändische Sala mit ihrer Buddha-Statue. Mehr Bilder vom Winterwunderland gibt es hier zum Durchklicken.
Sigi Müller 9 Unterwegs im Westpark. Ganz erstarrt: die thailändische Sala mit ihrer Buddha-Statue. Mehr Bilder vom Winterwunderland gibt es hier zum Durchklicken.
Still und starr ruht der Mollsee im Westpark. Es ist klirrend kalt, die Sonne strahlt, der Schnee und die Eisdecke funkeln. Herrlich!
Sigi Müller 9 Still und starr ruht der Mollsee im Westpark. Es ist klirrend kalt, die Sonne strahlt, der Schnee und die Eisdecke funkeln. Herrlich!
Die Skulptur "Raumbogen", die Ost- und Westteil des Parks verbindet.
Sigi Müller 9 Die Skulptur "Raumbogen", die Ost- und Westteil des Parks verbindet.
Vergänglich: ein märchenhaftes Schloss aus Schnee und Eis.
Sigi Müller 9 Vergänglich: ein märchenhaftes Schloss aus Schnee und Eis.
Hübsch: Schneehäubchen auf dem Lattenzaun am Bayerwaldhaus.
Sigi Müller 9 Hübsch: Schneehäubchen auf dem Lattenzaun am Bayerwaldhaus.
Sie frieren wenigstens nicht: die Kanadagänse.
Sigi Müller 9 Sie frieren wenigstens nicht: die Kanadagänse.
Zäher Bursche: Der Bambus hält offenbar viel aus.
Sigi Müller 9 Zäher Bursche: Der Bambus hält offenbar viel aus.
Passendes Ambiente: das hierher verfrachtete Bayerwaldhaus von 1747.
Sigi Müller 9 Passendes Ambiente: das hierher verfrachtete Bayerwaldhaus von 1747.
Westpark-Skyline mit Fraunhofer- und ADAC-Hochhaus.
Sigi Müller 9 Westpark-Skyline mit Fraunhofer- und ADAC-Hochhaus.

München - War nicht vor wenigen Tagen fast schon Frühling? Gerne hätte es so weiter gehen können. "Extremwinter im Norden" meldete dann der Wetterbericht, so wie 1978/79. Ich erinnere mich. Ich war damals bei der Bundeswehr, es gab ja noch die Wehrpflicht, und wir fuhren tatsächlich mitten in diesem Chaos in den Norden nach Bergen Hohne. Wir witzelten noch, dass wir wohl auf die Reeperbahn zum Schneeschaufeln fahren - bei -27 Grad verging uns damals dann das Lachen. Lange her, ich weiß.

Unterwegs im Münchner Westpark: Mollsee mit dünner Eisdecke

Still und starr ruht der Mollsee im Westpark. Es ist klirrend kalt, die Sonne strahlt, der Schnee und die Eisdecke funkeln. Herrlich!
Still und starr ruht der Mollsee im Westpark. Es ist klirrend kalt, die Sonne strahlt, der Schnee und die Eisdecke funkeln. Herrlich! © Sigi Müller

Aber jeder Wintereinbruch hat eben auch was Schönes, und bei strahlendem Sonnenschein machte ich mich auf in den Westpark, startete von der Ganghoferstraße die Treppe hoch auf die Brücke. Es war knackig kalt, der Pulverschnee funkelte in der Sonne. Der Mollsee hatte eine dünne Eisdecke. Jogger und Spaziergänger, Kinder mit Schlitten - unter Woche ist freilich nicht so viel los wie am Wochenende.

Lesen Sie auch

Lesen Sie auch

Bambus leuchtet grün am Rand des Sees

Ich beeilte mich, den Park zu durchqueren, wollte ich doch die goldene Pagode am anderen Ende noch unbedingt im Sonnenlicht fotografieren. Glück gehabt, als ich ankam, glänzte sie in voller Pracht. Die unfassbar zähen Bambusstauden am Seerand leuchteten - schneebedeckt - tatsächlich in Grün. Ein Stück weiter lagen verschiedene Wasservögel im Wasser. Ein Teichhuhn lief durch den Schnee, drei Kanadagänse pickten nach Fressbarem. Auf einer kleinen eisfreien Stelle schwammen einige Stockenten. An der anderen Seeseite entlang machte ich mich dann auf den Rückweg. Die ganze Zeit: Sonne satt!

Zäher Bursche: Der Bambus hält offenbar viel aus.
Zäher Bursche: Der Bambus hält offenbar viel aus. © Sigi Müller

Westpark: Ein Ort zum Ski- und Schlittenfahren

Seit 1983 gibt es den Westpark, der damals zur Internationalen Gartenbauausstellung (IGA) angelegt wurde. Für das Westend und die anderen anliegenden Stadtteile ist der Park natürlich ein Segen. Aktuell zum Schlitten-, sogar Skifahren, zum Spazierengehen. Es gibt den schönen Rosengarten im Sommer, Kinderspielplätze, asiatische Gärten, eben auch die Pagode und vieles mehr. Auf dem Heimweg: Vogelgezwitscher - im Englischen Garten habe ich neulich schon den Spechten beim Balzen zugehört. Ganz tief im Herzen schaltet die Natur schon auf Frühling um. Auch wenn der Winter noch mal zugeschlagen hat, er hat verloren.

In diesem Sinne eine schöne Woche,

Ihr Sigi Müller

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 3  Kommentare – mitdiskutieren Artikel empfehlen
3 Kommentare
Artikel kommentieren