Sprinkleranlage löst aus: Land unter im Münchner Cuvilliés-Theater

Die Sprinkleranlage löst aus – Wasserschaden. Ein Konzert muss ausfallen, die für den 19. Januar geplante Theater-Premiere steht zumindest auf der Kippe.  
| AZ/rah, AZ/anf
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Empfehlungen
Das Cuvilliés-Theater in München wird als das bedeutendste Rokokotheater Deutschlands bezeichnet.
imago/imagebroker Das Cuvilliés-Theater in München wird als das bedeutendste Rokokotheater Deutschlands bezeichnet.

Die Sprinkleranlage löst aus – Wasserschaden. Ein Konzert muss ausfallen, die für den 19. Januar geplante Theater-Premiere steht zumindest auf der Kippe.

Altstadt - Eigentlich sollte es ganz festlich sein: Das Süddeutsche Kammerensemble und die Sopranistin Sieglinde Zehetbauer standen an Neujahr auf dem Spielplan des Cuvilliés-Theaters.

Ein festlicher Richard Strauss sollte erklingen. Aber die Veranstaltung fiel, und dieses Mal passt der Ausdruck tatsächlich, ins Wasser. Die Sprinkleranlage wurde ausgelöst. Das Konzert musste abgesagt werden. (Lesen Sie hier: Ein besonderes Silvester-Essen im Hofbräuhaus)

Überschwemmung durch Sprinkleranlage

Um 13.39 Uhr ging der automatische Brandalarm in der Rettungsleitstelle ein. Mehrere Löschfahrzeuge mit insgesamt 36 Mann rückten in Richtung Residenz aus. Doch zum Löschen gab es für die Helfer nichts.

Dafür stand in der Nähe der Bühne des Cuvilliés-Theater das Wasser. Die Überschwemmung wurde durch die automatische Sprinkleranlage ausgelöst. Die Ursache ist derzeit noch unbekannt. Auch über die Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor.

Cuvilliés-Theater: Am 19. Januar soll "Die Möwe" gezeigt werden

Aber immerhin: Der historische Zuschauerraum ist nicht betroffen und für Museumsbesucher weiter uneingeschränkt zugänglich. Eine Sprecherin der Schlösserverwaltung sagte auf AZ-Anfrage: "Es wird mit Hochdruck daran gearbeitet, die sich etwaig daraus ergebenden Einschränkungen für den Spielbetrieb zu eruieren." 

Für den 19. Januar ist die Premiere von Anton Tschechows "Die Möwe" geplant. "Wir gehen davon aus, dass es stattfinden kann", sagte eine Sprecherin des für die Veranstaltung zuständigen Residenztheaters zur AZ.

Lesen Sie hier: Unsere Besten! Das sind die Sterne des Jahres 2019

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
0 Kommentare
Artikel kommentieren