Schiff ahoi!

Die "Santa Maria" - das Schiff von Christoph Columbus, legt Anfang April am Hasenbergl an. Fast in Originalgröße, gebaut von Kindern aus dem ABIX.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Hier ist schon der Rohbau der "Santa Maria" zu erkennen.
ABIX/KJR Hier ist schon der Rohbau der "Santa Maria" zu erkennen.

Hasenbergl - Am Freitag, 5. April, 15 bis 16 Uhr, lädt der ABIX zur Einweihung und Schiffstaufe der "Santa Maria", einem originalgetreuen Nachbau von Christoph Columbus‘ Schiff.

Zuerst gibt es im ABIX an der Weitlstraße 125 die Begrüßung und Festreden, dann die Schiffstaufe und eine Ausstellung samt Diavorführung. Und, ganz wichtig, ein Buffet.

Die Geschichte der „Santa Maria“: 2006, nach dem Abriss des alten Spielhauses auf dem ABIX, hatten Kinder die Idee, an dieser Stelle ein Schiff zu bauen. Ziel des Projekts war der originalgetreue Nachbau von Christoph Columbus‘ „Santa Maria“ aus Holz im Maßstab 1:2,5. Das entspricht einer Länge von 13 Metern.

2008 war Baubeginn. Bei entsprechendem Wetter und ausreichenden personellen Ressourcen wurde fast täglich an dem Schiff gebaut. Bewusst wurde keine feste Baugruppe mit festen Bauzeiten ins Leben gerufen, um das Angebot so niedrigschwellig wie möglich zu halten und möglichst viele Kinder zu erreichen.

Regelmäßig bauten zwei bis drei, manchmal auch bis zu zehn Kinder gleichzeitig. Über die Jahre hinweg haben über 300 verschiedene Kinder an der Santa Maria mitgebaut.

Verbaut wurden sechs Festmeter Bretter, 20 Sparren des alten Spielhausen, vier Stämme für Masten und Bugspriet, tausende Nägel und Schrauben, drei Kubikmeter Beton.

2012 wurde die Santa Maria fertiggestellt.

 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren