Riem/München: Zug überfährt Fahrrad und wird beschädigt

Ein Unbekannter stellt in der Nähe des Riemer Bahnhofs ein Fahrrad auf die Gleise. Eine Regionalbahn fährt darüber und wird dadurch beschädigt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Der vorderer Teil der Regionalbahn wurde beschädigt.
Bundespolizei Der vorderer Teil der Regionalbahn wurde beschädigt.

München - Wie die Bundespolizei berichtet, hatte ein Unbekannter das Fahrrad am Montagabend ungefähr zehn Meter vor dem Bahnübergang Riem auf die Gleise gestellt. Der Lokführer einer Regionalbahn nach Mühldorf sah das Rad zwar noch, brachte den Zug allerdings trotz Vollbremsung nicht mehr rechtzeitig zum Stehen.

Ein Teil des Fahrrads klemmte unter dem Zug und durchtrennte vermutlich einen Lüftungsschlauch der Bremse. Der betroffene vordere Zugteil musste geräumt und abgeschleppt werden. 50 Fahrgäste, die im vorderen Teil des Zuges saßen, mussten nach hinten umsteigen. Nach aktuellem Ermittlungsstand beläuft sich der Sachschaden auf 2.000 bis 3.000 Euro. Das zerstörte Fahrrad wurde sichergestellt.

Eine Reisende klagte über Schmerzen, hatte jedoch erst vor ein paar Tagen eine Fußoperation und ihre Schmerzmittel vergessen. Die 53-jährige Frau aus Markt Schwaben wurde vorsorglich in eine Klinik transportiert. Die Bundespolizei hat Ermittlungen wegen Gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr eingeleitet.

Lesen Sie hier: Von Auto angefahren - Seniorin stirbt im Krankenhaus

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren