Rentner rammt Lichtmast auf der Landshuter Allee

Nachdem der 69-jährige Lenker am Steuer zusammenbricht, rammt der Mercedes einen Lichtmast auf der Landshuter Allee. Die Feuerwehr muss die Hauptverkehrsader sperren.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Unfall im abendlichen Feiertagsverkehr. Eine Fahrtrichtung war für längere Zeit komplett gesperrt (Symbolbild)
dpa Unfall im abendlichen Feiertagsverkehr. Eine Fahrtrichtung war für längere Zeit komplett gesperrt (Symbolbild)

Nachdem der 69-jährige Lenker am Steuer zusammenbricht, rammt der Mercedes einen Lichtmast auf der Landshuter Allee. Die Feuerwehr muss die Hauptverkehrsader sperren.

München – Am frühen Montagabend, gegen 17.40 Uhr, hat es auf der Landshuter Allee in südlicher Fahrtrichtung gekracht. Ein 69-jähriger Münchner war am Steuer seines Mercedes plötzlich zusammengebrochen. Führerlos kam der Wagen von der Straße ab und knallte auf dem Mittelgrünstreifen gegen einen Lichtmasten.

Der Mann musste reanimiert und in ein Krankenhaus gebracht werden. Seine 72-jährige Beifahrerin wurde bei dem Unfall glücklicherweise nicht verletzt.

Die Feuerwehr musste die Landshuter Allee in der einen Fahrtrichtung für eineinhalb Stunden komplett sperren um den beschädigten Lichtmasten abzusägen. Es kam zu Verkehrsbehinderungen.

Ungewöhnlich ruhig an Heiligabend: Stade Zeit – auch für die Polizei

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren