Perlach: Arbeiter durch austretende Schwefelsäure verletzt

Im Keller einer Firma in Perlach ist gefährliche Schwefelsäure ausgetreten. Die Feuerwehr ging mit schwerem Schutz gegen die Säure vor.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
0  Kommentare Artikel empfehlen
Die Feuerwehr am Einsatzort in Perlach.
Die Feuerwehr am Einsatzort in Perlach. © Berufsfeuerwehr München

Perlach - Mit schwerem Schutz musste die Feuerwehr am Mittwoch in Perlach ausrücken. Im Keller einer Firma in der Carl-Wery-Straße, in dem sich der Technikraum zur Aufbereitung von Brunnenwasser befindet, bemerkte ein Mitarbeiter beißenden Geruch und alarmierte deswegen die Feuerwehr.

Die bereits vom Mitarbeiter erwarteten Einsatzkräfte rüsteten sich sofort mit schwerem Atemschutz, Messgeräten und speziellen Spritzschutzanzügen aus, um den betroffenen Raum erkunden zu können. Zeitgleich wurde ein sogenannter Not-Dekontaminationsplatz vor dem Gebäude errichtet.

Schwefelsäure tritt in Kellerraum aus

Schnell konnte als Ursache eine defekte Schlauchleitung und austretende Schwefelsäure an einer Dosieranlage festgestellt werden. Rund drei Liter liefen in die darunter montierte Auffangwanne und konnten von der Feuerwehr mit Wasser soweit verdünnt werden, dass keine Gefahr mehr für Mensch und Umwelt bestand.

Der Mitarbeiter musste mit leichten Augenreizungen vom Rettungsdienst versorgt werden.

Lesen Sie auch

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 0  Kommentare – hier diskutieren Artikel empfehlen
0 Kommentare
Artikel kommentieren