Patient randaliert in Klinik: Zwei Personen mit Wischmopp verletzt

Der Randalierer war bereits zuvor in Schwabing aufgefallen. In der Klinik ging er dann mit einem abgebrochenen Mopp auf Pfleger und Patienten los.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
1 Kommentar Artikel empfehlen
Die Polizei konnte den Randalierer in eine psychiatrische Einrichtung bringen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte den Randalierer in eine psychiatrische Einrichtung bringen. (Symbolbild) © dpa

Haidhausen - Ein Wischmopp als Waffe: Ein 47-Jähriger ist am Sonntagaband in einer Klinik mit dem abgebrochenen Stil des Putzgerätes auf Patienten und Pfleger losgegangen, zwei Personen wurden verletzt.

Wie die Polizei berichtet, war der Mann zuvor in Schwabing aufgefallen, weil er mit Gegenständen um sich geworfen hatte und auf Trambahngleisen lief. Weil er sich aggressiv  und wahnhaft verhielt, brachte ein Rettungsdienst ihn in eine Klinik.

Mann randaliert mit Wischmopp in Klinik

Während der laufenden Untersuchung dort rastete der 47-Järhrige dann aus und griff einen 51-jährigen Patienten und einen 28-jährigen Arzt mit dem abgebrochenen Wischmopp an. Beide erlitten Verletzungen im Gesicht und am Kopf.

Da der 47-Jährige weiterhin höchst aggressiv war,  schlossen Klinikmitarbeiter eine Zwischentüre, um sich und die übrigen Patienten vor ihm zu schützen.  Bei der anschließenden Absuche des Krankenhauskomplexes konnte der Mann schlussendlich durch die eingesetzten Polizeikräfte aufgefunden und widerstandslos festgenommen werden.

Lesen Sie auch

Er wurde in eine psychiatrische Klinik gebracht.  Die weiteren Ermittlungen in diesem Fall wegen gefährlicher Körperverletzung führt das
Kommissariat 26 des Polizeipräsidiums München.

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 1  Kommentar – mitdiskutieren Artikel empfehlen
1 Kommentar
Artikel kommentieren