Ausweichmanöver am Romanplatz: Busfahrer verletzt sich

Weil ein Busfahrer einem Passanten ausweichen muss, kam es am Romanplatz zu einem Unfall. Der Fahrer wurde verletzt.
| AZ
X
Sie haben den Artikel der Merkliste hinzugefügt.
zur Merkliste
Merken
2  Kommentare Empfehlungen
Die Feuerwehr entfernt das Gitter aus der Fahrerkabine.
Die Feuerwehr entfernt das Gitter aus der Fahrerkabine. © Berufsfeuerwehr München

NeuhausenAn der Bus- und Tramhaltestelle Romanplatz wurde nach Feuerwehrangaben am Sonntagmorgen  der Fahrer eines Linienbusses bei einem Ausweichmanöver verletzt.

Der 63- Jährige Busfahrer fuhr von der Arnulfstraße kommend in die Haltestelle ein, als ein Fußgänger vor dem Bus die Straße überquerte.

Um einen Zusammenstoß zu vermeiden, riss der Fahrer das Steuer herum. Er lenkte das Fahrzeug auf ein Trenngitter zwischen den beiden Fahrspuren.

Busunfall in München - Gitter bohrt sich in Fahrerkabine

Der Bus saß auf und wurde etwa fünf Meter weit aufgerissen. Das Gitter bohrte sich dabei in die Fahrerkabine und verletzte den Fahrer an den Beinen.

Er musste in ein Münchner Krankenhaus gebracht werden.

Lesen Sie auch

Die Feuerwehr und Mitarbeiter der MVG entfernten das Gitter aus dem Bus. Ob sich zum Unfallzeitpunkt weitere Personen im Bus befunden hatten und ob der Fußgänger vernommen werden konnte, ist nicht bekannt. 

Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die Feuerwehr spricht von "erheblichen Schäden" an Bus und Gitter. 

Lädt
Anmelden oder registrieren

Zum Login
Zu meinen Themen hinzufügen

Hinzufügen
Sie haben bereits von 15 Themen gewählt

Bearbeiten
Sie verfolgen dieses Thema bereits

Entfernen
Um "Meine AZ" nutzen zu können, müssen Sie der Datenspeicherung zustimmen.

Zustimmen
Teilen 2  Kommentare – mitdiskutieren Empfehlungen
2 Kommentare
Artikel kommentieren